Mittwoch, 25. September 2013

[Neuzugänge] #5

Mit diesen beiden Bücher, die in den letzten Tagen bei mir eingetroffen sind, dürfte es dann auch gut sein. Sofern mich niemand überraschen möchte, sind das die letzten Neuzugänge für den Monat September. "Rückkehr in das Tal der Silberwölfe" habe ich auf lovelybooks vom Wölfchen Verlag gewonnen. Das Rezensionsexemplar "Die Roboter kommen" hat mir der Autor Wolfgang Bellaire zugesendet.

"Rückkehr in das Tal der Silberwölfe" von Alfons Th. Seeboth & "Die Roboter kommen" von Wolfgang Bellaire.

Klappentext "Rückkehr in das Tal der Silberwölfe":
Die junge Silberwölfin Naika und die Indianerin Topsannah teilen das gleiche Schicksal: Man verbietet ihnen die Unabhängigkeit. Die beiden teilen jedoch auch ein Geheimnis. Nachts schleichen sich die Freundinnen aus dem großen Tal, um sich das Jagen beizubringen. Bis sie in die Fänge von Wilderern geraten, die sie verschleppen. Dadurch bricht jedoch der Winter erstmalig über das Tal herein. Werden Naika und Topsannah rechtzeitig entkommen, bevor ihr Tal im ewigen Eis versinkt?

Klappentext "Die Roboter kommen":
Die Wobotniks sind ganz besondere Roboter. Sie sehen aus wie Menschen, und über einen Emotionschip haben sie auch menschliche Gefühle. Als Roboterkrieger sind sie nicht mehr zu gebrauchen und müssen fliehen. Im Hamburg tauchen sie unter, aber ein fetter Detektiv ist ihnen hart auf den Fersen. In der städtischen Kanalisation kommt es zur Entscheidung.
Der 12-jährige Patrick erzählt ihre Geschichte - und die seine, die bald untrennbar mit dem Los der Wobotniks verbunden ist.


Ich verstehe zwar nicht ganz, warum der Winter in "Rückkehr in das Tal der Silberwölfe" über das Tal hereinbricht, weil Naika und Topsannah verschleppt wurden, aber das wird sich schon noch aufklären, denke ich. Selbst wenn es sich am Ende als unglückliche Wortwahl herausstellt. Geschichten über Indianerkinder mochte ich jedenfalls schon immer, da bin ich wirklich gespannt auf dieses Buch.
Die armen Roboter aus "Die Roboter kommen" tun mir jetzt schon leid. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie Wolfgang Bellaire die scheinbar über künstliche Intelligenz verfügenden Roboter darstellt. Es ist bestimmt interessant, so eine Zukunftsvision mal in einer Kinderversion zu lesen.

Mögt ihr Geschichten über Indianerkinder?
Glaubt ihr, dass es irgendwann Roboter mit künstlicher Intelligenz geben wird?

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen