Donnerstag, 12. März 2015

[LBM15] Leipziger Buchmesse 15 - Tag 1

Nachdem es die vorherigen Jahre immer nicht funktioniert hat, habe ich es dieses Jahr tatsächlich auf die Leipziger Buchmesse geschafft! Und dann auch noch gleich an allen vier Tagen. Der erste Tag ist jetzt vorbei und ich bin ziemlich erschlagen. Wir (ich bin natürlich nicht allein da, sondern habe eine Freundin im Schlepptau - oder eher wir uns gegenseitig) haben den Tag genutzt, um uns einen Überblick zu verschaffen und eine Strategie zu entwickeln, wie wir alles sehen können. In der zweiten Runde durch die Hallen hat es dann halbwegs funktioniert, aber wir finden bestimmt selbst Sonntag noch Stände, an denen wir noch nie vorbei gelaufen sind...

So viele Menschen schon um 10 Uhr morgens! Und das an einem Donnerstag. Auf dem Messegelände war es allerdings ganz in Ordnung, wir konnten uns zumindest bewegen. Da war die Bahnfahrt deutlich unangenehmer. Die deutsche Bahn ist natürlich top organisiert und schickt aus den großen Nachbarstädten, die im Verkehrsticket der Messeeintrittskarte enthalten sind, pünktlich zu der Uhrzeit, mit der die Leute genau zur Eröffnung vor den Türen stehen, genau einen Wagen. Wir sind an der ersten Haltestelle eingestiegen und standen so gequetscht wie die Bücher in meinem Regal. Immerhin konnten wir, im Gegensatz zu einigen anderen Menschen, noch mitfahren.

Es gibt aber naturgemäß nicht nur viele Menschen, sondern auch viele Bücher. Allerdings war dieses Kolosseum (von Droemer Knaur, wenn ich mich richtig entsinne) doch der beeindruckendste Bau, den ich gesehen habe. Gott sei Dank gingen zumindest dort die meisten Bücher an meinem Geschmack vorbei. Bei anderen Verlagen hätte ich das ganze Regal leer kaufen können.

 
Ganz unerwartet stand dann auf einmal Oliver Rohrbeck (Sprecher von Justus Jonas in den Hörbüchern der Serie "Die drei Fragezeichen") vor uns. Zwar hat er nicht aus den drei Fragezeichen vorgelesen, sondern aus dem kleinen Prinzen (von Antoine de Saint-Exupéry), aber das ist völlig egal. Dieser Stimme kann man stundenlang zuhören. Morgen gibt es eine Signierstunde mit ihm, da muss ich unbedingt hin!

   
Bei einigen anderen Lesungen haben wir natürlich auch rein geschnuppert, auch wenn die richtigen Hammer (z. B. Sebastian Fitzek) erst in den nächsten Tagen sind. Namentlich sind das Alfons Th. Seeboth (links), der aus dem zweiten Teil der Reihe "William von Saargnagel" liest, und Aileen P. Roberts (rechts) mit ihrer Reihe "Weltenmagie".


Obwohl ich mit dem ganzen Thema nicht besonders viel anfangen kann, sind wir natürlich auch in Halle 1 bei der Manga-Comic-Convention gewesen. Tatsächlich sind mir dort einige Cosplayer über den Weg gelaufen, deren Figuren ich erkannt habe. Sogar andere als die mindestens zwei Dutzend Pikachus! Die beiden Gestalten auf den Fotos stammen aus Assassin's Creed. Rechts steht Ezio (aus Teil II, soweit ich weiß). Den habe ich tatsächlich erkannt. Links ist Edward Kenway (aus Teil IV), habe ich mir sagen lassen.

Das ist unsere gesamte Tagesausbeute. Eigentlich wollte ich nicht so viel kaufen, aber wie das dann immer so ist... Bis auf die Bücher und Rainbow Dash (das blaue Pony, das ein Geschenk ist, ich will es definitiv nicht (!) behalten) ist uns das alles hinterher geworfen worden. Unglaublich, wie viel Werbematerial die Stände haben. Die Sachen auf dem Foto sind schon auf das reduziert, was wir tatsächlich behalten wollen...

Das ist meine eigene Ausbeute. Viel mehr als gedacht und erst recht als gewollt, aber es dauert ja ein Jahr, bis das nächste Mal Messe ist, also kann ich jetzt auch richtig reinhauen. Ich bin absolut zufrieden.

Besonders die Gay Romance Sparte hat bei mir gut abgeschnitten. Die Stände des dead soft Verlags (Halle 5, B213) und des Main Verlags / der Kuschelgang (Halle 5, D318) sind vermutlich die Stände, die wir am häufigsten besucht haben. Und das wird sich in den nächsten Tagen auch nicht ändern, ich muss schließlich noch Autogramme abholen!

Sechs Bücher habe ich mir am ersten Tag zugelegt. Zwei Bücher mehr als geplant, aber egal. Morgen wird dafür ein ziemlich kaufarmer Tag, der Samstag vermutlich auch. Nur am Sonntag werde ich mir wieder Rückenschmerzen schleppen, befürchte ich.

  
Wenn die Autoren einmal da sind, dann kann ich ihnen auch direkt die Bücher unter die Nase halten. Chris P. Rolls war so nett, gleich dreimal für mich zu signieren. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen noch ein paar Autoren mehr antreffe.


Ist jemand von euch auch auf der Buchmesse?

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen