Freitag, 13. März 2015

[LBM15] Leipziger Buchmesse 15 - Tag 2

Ich und Daten. Anscheinend keine gute Kombination. Die Signierstunde, auf die wir uns heute gefreut haben, war schon gestern. Und die andere Signierstunde, die wir morgen besuchen wollten, war dafür schon heute. Also habe ich meinen buchkauffreien Tag auf den Samstag verschoben und heute alles erledigt, was ich noch tun wollte.

  
Schon im Zug sind uns diesmal die ersten Cosplayer über den Weg gelaufen, die ich erkannt habe. Sherlock und Watson aus der BBC Serie (links) haben sich gerne fotographieren lassen. Später sind wir dann noch auf Black Widow (rechts) aus dem MARVEL Universum getroffen. Außerdem haben wir einen Jack Sparrow Captain Jack Sparrow gesehen, Sonic, mehrere Pokémon Trainer, natürlich wieder einige Pikachus... Außerdem hat sich eine Mutter mit einem kleinen Mädchen im Rotkäppchenkostüm zu uns in die Comic-Leseecke gesetzt. Das Mädchen war vielleicht drei oder vier Jahre alt und hatte einen Stoffwolf und eine Stoff-Großmutter dabei. Das war schon sehr süß.

  
Natürlich sind wir auch wieder an unserem Lieblingsstand (Halle 5, D318) vorbeigelaufen. Ich fürchte, dass ich den am Sonntag leer kaufen werde. Bis dahin freue ich mich einfach, dort immer wieder sehr nette Autoren zu treffen. Und Dinge vom Gabentisch einzustecken, die ich bisher noch nicht gesammelt habe...

  
Tatsächlich zur erwarteten Zeit stattgefunden hat heute aber die Lesung von Frauke Scheunemann aus dem gerade erschienenen Buch "Winston - Jagd auf die Tresorräuber". Dabei handelt es sich um den dritten Teil der Reihe um den Kater Winston. Die Lesung war wirklich schön. Frau Scheunemann kann sehr gut einen russischen Akzent vortäuschen (zumindest, soweit ich als Laie das beurteilen kann) und hat sich gleichzeitig nicht gescheut, für einen russischen Satz jemanden aus dem Publikum zu holen, der russisch spricht.


Aber nicht nur die Stände und die Autoren sind ansehnlich, sondern auch das Messegelände. Überall hängt das Symbol der Buchmesse. Und die verschiedenen Aussteller haben sogar beispielsweise die Spiegel auf der Toilette verziert.

Da wir ja eigentlich nichts kaufen wollten (*hust* *hust*), ist die Ausbeute heute ein bisschen kleiner als gestern. Trotzdem bin ich wieder sehr zufrieden. Bei den vielen Werbegeschenken, die wir gestern schon gesammelt haben, blieb ja auch nicht mehr so viel Interessantes übrig für heute. Ich bin gespannt, wie das an den nächsten Tagen aussieht, wo wir dann zum ... fünften Mal systematisch durch die Hallen laufen.

Irgendwie war bei mir gestern Kinderbuch-Tag. Den "Humpelgreed" aus dem Papierverzierer Verlag wollte ich schon so lange haben, dass ich ihn jetzt einfach gekauft habe. "Winston" stand für morgen auf der Liste, aber da heute eine Signierstunde war, ist er heute schon in meiner Tüte gelandet. Und dann gibt's da noch "Urmel". Meine Eltern haben mir das als Kind vorgelesen und sich regelmäßig die Zunge verknotet. Vielleicht bin ich dadurch, dass ich gerade Jim Knopf lese, ein bisschen sentimental, aber der Erinnerung wegen musste ich mir dann das Buch auch noch zulegen. In der Kinderbuchabteilung für die Jahre 6 bis 11.

   
Rechts noch einmal das Buch "Winston" von Frauke Scheunemann, das ich mir habe signieren lassen. Auf der linken Seite ist der "Drahtseiltänzer" mit Signatur zu sehen. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher zur Zeit. Da es das nicht auf der Messe zu erwerben gibt, habe ich es mit hin genommen, um es signieren zu lassen. Es war wirklich schön, die Autorin zu treffen. Eine unglaublich nette Frau, die sich sogar zum Teil an meine Kommentare bei diversen sozialen Netzwerken erinnern konnte. Ich denke, das war mein Highlight dieses zweiten Tages.

Welchen Autor wolltet ihr schon immer mal treffen?

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen