Donnerstag, 20. August 2015

[Aktion] Top Ten Thursday #3 | 10 Bücher, mit denen du ein besonderes Erlebnis verbindest

Diesen Donnerstag bekommt ihr nur einen vorbereiteten Post, da ich noch im Urlaub bin. Am Sonntag kann ich auf eure Kommentare antworten und mir eure Top Ten ansehen!
Weitere Informationen zur Aktion findet ihr bei Steffis Bücherbloggeria. :)


Das heutige Thema:
10 Bücher, mit denen du ein besonderes Erlebnis verbindest
(Gar nicht so leicht, aber ich habe zehn Bücher gefunden.) 

Meine Top Ten:





Englischklausur in der Oberstufe. Es standen mehrere Textauszüge zur Analyse zur Auswahl, unter anderem war dieses Buch dabei. Da ich die komplette Geschichte und alle Hintergründe kannte, hat es mir zu meiner besten Englischnote in der Oberstufe verholfen.














Den dritten Teil der Eragon-Reihe habe ich aus Neuseeland importiert vor ... sieben Jahren. So lange ist das schon her? Es war damals ziemlich schwer, mich mit der Verkäuferin zu verständigen, weil ich ihr nicht einfach das aufgedruckte Geld reichen konnte – der aufgedruckte Preis war in Pfund, womit man da aber gar nicht bezahlt.







Meine Lateinlehrerin hat mir vorgeschlagen, das Buch auf Lateinisch zu lesen. Damals haben mich alle für verrückt gehalten - und das tun sie heute noch. Wann immer ich anderer Meinung bin als andere folgt seitdem das Argument:
"Du magst ja auch Latein."













Ich habe schon immer viel und lange gelesen. Aber der siebte Teil der Harry Potter Reihe ist das erste Buch, das ich bewusst am Erscheinungstag gekauft und komplett durchgepowert habe. Von Samstagmorgen, 08 Uhr, bis Sonntagmorgen, 04 Uhr, hat das gedauert. Nicht einmal beim Essen habe ich es weggelegt.





Als ich das Buch lesen wollte, meinte mein Vater, dass Tom Clancy die Bücher nicht in chronologischer Reihenfolge geschrieben hat. Eigentlich ist das der vierte Band der Reihe um Jack Ryan. Deshalb habe ich mir da die richtige Reihenfolge aus dem Internet gesucht, bin auf den Stuhl geklettert (natürlich stehen die Bücher alle im obersten Regalfach), habe die Bücher alle in die richtige Reihenfolge sortiert und den Zettel daneben gelegt – dort oben liegt er heute noch und immer, wenn ich mir eines der Bücher ausleihe, fällt er mir wieder in die Hände.










Wo habe ich das Buch wohl gekauft? Richtig, 221b Baker Street, London. Gelesen habe ich es in einem winzigen Motelzimmer mit unbequemen Bett und scheußlichem Frühstück nördlich vom Hyde Park. Aber ich konnte die erwähnten Orte immerhin direkt besuchen und sowohl das Krankenhaus als auch das Haus fotografieren, das in der Serie als 221b Baker Street ausgegeben wird.













Mag für andere schon ganz normal sein, aber: Das ist das erste Buch, das ich jemals mit jemandem getauscht habe.








Ich wusste nicht, ob die Ereignisse unbedingt positiv sein müssen. Aber da mir das Erlebnis mit diesem Kopf so markant im Kopf geblieben ist, kommt hier auch mal eine negative Geschichte: Dies ist das einzige Buch, bei dem ich jemals beim Lesen eingeschlafen bin. Die Geschichte war so langweilig, da bin ich mitten im Satz einfach eingeschlafen.












Die Urmel-Bücher sind die einzigen Bücher, bei denen ich mich bewusst daran erinnern kann, dass meine Eltern sie mir vorgelesen haben. Immer und immer wieder und jedes Mal haben sie sich dabei die Zunge verknotet, wenn es hieß: „Rapf hinter den Bupf!“
Auch heute liebe ich die Bücher noch immer.










Als ich neu auf lovelybooks angemeldet war, habe ich mich für ganz viele unterschiedliche Leserunden beworben, für die ich mich mehr oder weniger interessiert habe. Überall haben andere gewonnen - nur bei dieser Verlosung nicht. Das Buch war eher in der "interessiert mich weniger" Kategorie (nicht zuletzt, weil ich Pink nicht besonders mag), aber seit ich es gelesen habe, freue ich mich immer wieder auf die Fortsetzungen. Es ist also das erstes Buch, das ich für eine Leserunde gewonnen habe.

Welche Geschichten gibt es rund um eure Bücher?

Kommentare:

  1. Huhu,

    Beim Leben meiner Schwester hab ich den Film gesehen. Fand ich ganz gut, aber nicht überragend.

    Eragon und HP hab ich beides gelesen. Hp 7 ist auf meiner Liste. Mag beides sehr gern, aber HP lieber.

    Mit HP 7 hätten wir dann auch eine Gemeinsamkeit.

    16 Moons hab ich auch gelesen, aber hat mir nicht so gut gefallen.

    Beim ersten Lesen hat mir Tintenherz gefallen, beim zweiten fand ich es düster. Aber die Tintenwelt und Mo und Staubfinger sind schon toll.

    Hier ist mein Link: https://lesekasten.wordpress.com/2015/08/20/top-10-thursday-10-buecher-die-du-mit-einem-besonderen-ereignis-verbindest/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich finde den Film "Beim Leben meiner Schwester" auch nur okay. Beim ersten Mal war er noch ganz schön, aber da wir den gefühlt jedes Jahr im Religionsunterricht gesehen haben, hing er mir ziemlich schnell zum Hals raus. Ich mag bloß den Anwalt und den Bruder.

      Ich werde die Tinten-Trilogie auch irgendwann noch mal lesen (so wie so ziemlich alle anderen Bücher auch ^^), vielleicht gefällt es mir da besser. Die Idee an sich finde ich auch richtig gut, ich fand es damals nur eben ziemlich langweilig umgesetzt.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
    2. Ja stimmt, die beiden mochte ich auch. Cameron Diaz fand ich hier irgendwie auch nicht so gut wie sonst. KP.

      Ja ich kann es jetzt nach dem zweiten Lesen auch teilweise verstehen, dass du es langweilig fandest. Die Szenen in der normalen Welt fand ich da am Anfang auch zu düster und öde und mir gefiel auch nicht mehr alles an der Tintenwelt, aber es war ganz gut zu lesen.

      LG Corly

      Löschen
  2. Hi Jennifer,

    spannende Liste. Ich wusste gar nicht, dass es Harry Potter auch auf Latein gibt.

    LG,
    André
    Bibliothek von Imre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      die ersten beiden Bücher sind ins Lateinische übersetzt worden. Bisher besitze ich nur den ersten Teil, aber es war schon cool, das zu lesen. Ziemlich einfach geschrieben und wenn man die deutschen Bücher auswendig kann, ohnehin leicht zu verstehen - gerade auf den ersten Seiten hatte ich einfach immer das deutsche Kapitel im Ohr, während ich eigentlich Lateinisch gelesen habe.

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  3. Hallöchen,

    eine sehr schöne Liste. Sixteen Moons ist bei mir ja schon ewig auf dem Sub. Ich habe zB noch gar kein Buch getaucht :D. Tintenherz habe ich erst letztes Jahr im Dezember gelesen...da müsste ich auch mal weiterlesen.

    lg Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      bei mir war das auch mehr Zufall, dass es mit dem Büchertausch so gut funktioniert hat. Ich habe gesehen, dass die beiden sich Bücher gewünscht haben, die ich eigentlich ohnehin nicht lesen wollen würde. Und da sie beide Bücher im Tauschregal hatten, für die ich mich interessiert habe... Seitdem kam das aber noch kein zweites Mal so gut aus, also gehört wohl auch eine gehörige Portion Glück dazu. ;)

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  4. Hallöchen,
    eine schöne Liste. Die meisten kenne ich sogar! Harry Potter auf lateinisch?! Okay, ich habe die Sprache nie lernen müssen, aber mir wird immer wieder gesagt, wie schwer diese Sprache eigentlich ist. Also Hut ab.(?) Und du bist bei Tintenherz eingeschlafen?! Ich liebe dieses Buch! Aber gut, jeder nimmt ein Buch anders auf. :)
    Ganz liebe Grüße
    Sara♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      es gibt tatsächlich die ersten beiden Teile auf Lateinisch. So schwierig ist die Sprache allerdings gar nicht. Es gibt halt einige grammatikalische Tricks. Aber wenn man die einmal drauf hat, dann muss man nur noch die Bedeutung der Wörter kennen. Leider denken die meisten (inklusive meiner Geschwister), dass es nur darum geht, die Vokabeln auswendig zu lernen. Alle vernachlässigen die Grammatik und spätestens im dritten Lateinjahr sind sie dann völlig aufgeschmissen. Aber na ja, das ist immer auch Geschmackssache. ;)
      Und ja, ich bin bei Tintenherz eingeschlafen. Allerdings werde ich dem Buch noch eine Chance geben und es nächstes Jahr wohl noch mal lesen. Vielleicht gefällt es mir dann besser.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen