Dienstag, 24. November 2015

Neuzugänge #51



Nachdem ich jetzt endlich meine Neuzugänge von überall eingesammelt habe, möchte ich sie euch jetzt gerne mal wieder vorstellen. Es ist ein bisschen das Tauschfieber ausgebrochen bei mir, sodass ich tatsächlich vier Bücher ertauschen konnte. Außerdem haben mich noch drei Rezensionsexemplare erreicht, von denen ich eines inzwischen auch schon gelesen habe. Aber auch auf die übrigen Bücher bin ich wahnsinnig gespannt.



Ertauscht habe ich über lovelybooks zunächst einmal "Das Labyrinth erwacht". Nachdem das Buch eine vierwöchige Reise hinter sich hatte (fragt mich nicht, wohin die Post das kutschiert hat, ich habe keine Ahnung), hat es noch zwei Monate bei meinen Eltern gelegen, bis ich es dann letztes Wochenende endlich abholen konnte. Jetzt steht es aber in meinem Regal und ich werde es so bald wie möglich lesen.
Ebenfalls über lovelybooks ertauscht habe ich "Teardrop" und "Die Fäden der Zeit". Beide stammen aus einem Buchwunsch-Thread, bei dem sich eigentlich eine Tauschkette ergeben sollte. Lustigerweise haben eine andere Userin und ich uns dann aber immer gegenseitig abgelöst, sodass ich beide Bücher von ihr bekommen habe. Ich bin wirklich gespannt und kann mich noch gar nicht entscheiden, welches der beiden Bücher ich zuerst anfange. Welches fandet ihr besser?
Mein letzter Tausch, ebenfalls über lovelybooks, hat mir "Magisterium" beschert. Das Cover finde ich ziemlich cool, weil die Schrift teilweise auf dem Kopf steht. Außerdem ist der Buchschnitt kupferfarben. Das Buch habe ich tatsächlich auch schon angefangen zu lesen. Bisher ist es ganz gut, wenn auch nicht überragend.
Das Rezensionsexemplar, das am unerwartetsten kam und weshalb ich am meisten durch die Wohnung gehüpft bin, ist "Talon". Das Buch wurde mir vom Bloggerportal Randomhouse zur Verfügung gestellt. Der Status war so ewig bei "in Prüfung", dass ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte, als plötzlich "Versand" dort stand. Sobald das Buch da war, habe ich es verschlungen und bin begeistert. Die Rezension folgt hoffentlich bald.
Jeweils von den Autoren als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurden mir außerdem die Bücher "Tyrrin Hexenkater - Dieses Hutmenschen-Komplott" und "Die Roboter-Chroniken IV - Angriff aus dem Cyberspace". Da mir beide Autoren schon bekannt und positiv in Erinnerung geblieben sind, freue ich mich schon auf die Bücher.

Donnerstag, 19. November 2015

[Aktion] Top Ten Thursday #11 | 10 Bücher, die du gerne im Winter 2015 lesen möchtest

Nachdem ich von meiner Herbst-Liste tatsächlich nur die Hälfte der Bücher wirklich gelesen habe, will ich im Winter versuchen, das ein bisschen auszuweiten. Mit "Tyrrin Hexenkater" und "Die Roboterchroniken IV" stehen zunächst noch zwei Rezensionsexemplare auf dem Programm. "Feinde der Zeit" ist außerdem schon der zweite Teil der Reihe. Alle anderen Bücher sind erste Bände von Reihen und haben mich erst diesen Monat erreicht, daher ist die Motivation, sie zu lesen, noch ziemlich hoch. Mal sehen, wie das so klappt.
Weitere Informationen zur Aktion findet ihr bei Steffis Bücherbloggeria. :)


Das heutige Thema:
10 Bücher, die du gerne im Winter lesen möchtest

Meine Top Ten:







Habt ihr eines der Bücher schon gelesen?
Welche Bücher wollt ihr im Winter lesen?

Donnerstag, 12. November 2015

[Aktion] Top Ten Thursday #10 | 10 Bücher, die jeder gelesen haben sollte

Meine Liste zum heutigen Thema liest sich fast wie eine "To-Read"-Liste für mich. Wobei ich einige Bücher dann doch schon gelesen habe. Ich war nicht ganz sicher, wie "Bücher, die jeder gelesen haben sollte", zu interpretieren ist. Ich habe allerdings hauptsächlich Klassiker aufgelistet. Trotzdem ist die Sammlung sehr kinderbuchlastig. Das einzige Buch, das tatsächlich auf die Liste gewandert ist, weil ich persönlich das gerne der großen weiten Welt empfehlen möchte, ist "Hamish und die Weltstopper". Das ist noch ziemlich unbekannt, aber absolut genial! Alle anderen Bücher sind ohnehin weltweit bekannt, glaube ich.
Weitere Informationen zur Aktion findet ihr bei Steffis Bücherbloggeria. :)


Das heutige Thema:
10 Bücher, die jeder gelesen haben sollte.

Meine Top Ten:







(So viele gelbe Bücher... o.O)
Habt ihr eines der Bücher schon gelesen?
Welche Bücher sollte, eurer Meinung nach, jeder gelesen haben?

Mittwoch, 11. November 2015

[Rezension] Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch – Michael Ende



Titel: Der satananarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch
Autor: Michael Ende
Verlag: Thienemann Verlag
Erscheinungsdatum: 18. September 2007
Einband: Hardcover
Seiten: 237
ISBN: 978-3-522179-48-5
Preis: 14,99 € [D]

Klappentext:
Silvester. Der geheime Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vamperl, haben ein Problem: Sie haben ihr Jahressoll an bösen Taten noch lange nicht erfüllt, und es ist im wahrsten Sinne des Wortes fünf vor zwölf! Nur ein besonders gemeiner Plan kann ihnen jetzt noch helfen, den Rückstand aufzuholen ...

Einordnung:
Das Buch ist kein Teil einer Reihe.

Rezension:
Dieses Buch eignet sich perfekt, um damit an Silvester die letzten Stunden bis Mitternacht zu überbrücken, denn genau zu dieser Zeit spielt die Geschichte. Im ersten Kapitel bekommen Beelzebub Irrwitzer und seine Tante Tyrannja Vamperl ein Ultimatum gestellt: bis Mitternacht müssen sie ihren Soll an bösen Taten erfüllen, sonst werden sie gepfändet. Die übrigen Kapitel spielen sich dann allesamt in den verbleibenden Stunden bis Mitternacht ab. Uhren über jedem neuen Kapitel zeigen an, wie spät es gerade ist. Dadurch bekommt der Leser ganz direkt mit, wie der Zeitdruck für Beelzebub und Tyrannja immer größer wird.

Ebenfalls Hauptcharaktere sind der Kater Maurizio di Mauro und der Rabe Jakob Krakel. Sie wurden vom Hohen Rat der Tiere geschickt, um Beelzebub und Tyrannja zu überwachen, weil diese unter Verdacht stehen, schwarze Magier zu sein. Während die beiden Zauberer also versuchen, die Welt in Unheil zu stürzen, müssen die Tiere genau das verhindern. Daher bekommen auch sie viele Redeanteile und sorgen dabei immer wieder für lustige Situationen, schließlich sind Katzen und Vögel eigentlich Feinde. Besonders eindrücklich und witzig ist außerdem Jakobs Ausdrucksweise, denn er wiederholt sich selbst in seinen Sätzen, indem er beispielsweise „Ich bleib hier jetzt sitzen, bleib ich“ (S. 156) sagt. Allein durch diese Ausdrucksweise wird schnell deutlich, dass es sich um ein Kinderbuch handelt. Die Geschichte ist daher aber auch leicht und schnell zu lesen.

Allerdings tragen auch Beelzebub und Tyrannja zu den lustigen Szenen bei. Zum einen mögen sie sich nämlich überhaupt nicht, sodass sie sich hauptsächlich streiten, zum anderen müssen Zaubersprüche immer in Reimen formuliert sein, sodass einige lustige Verse und Strophen entstehen. Durch diese Reime verfällt der Leser auch schnell in einen Rhythmus und die Stimmung der Geschichte kann sich auf ihn übertragen. Allerdings weiß ich nicht, ob das tatsächlich nur dem Buch zuzuschreiben ist, weil ich bei den Zaubersprüchen immer die Klänge der Serie im Kopf hatte, sodass die Stimmung möglicherweise auch deshalb entstanden ist.

Generell handelt es sich um ein lustiges Buch mit genialem Titel, da allerdings nicht besonders viel Handlung hat. Es ist anschaulich beschriebene, nette Unterhaltung, die mich aber nicht vom Hocker gehauen hat. Vor allem des Rätsels Lösung fand ich ein bisschen an den Haaren herbeigezogen. Das wirkte wie eine Notlösung, weil es aus dem Nichts kam. Ich bezweifle aber, dass Kindern das auffallen würde, und es ist nichtsdestotrotz ein schönes Kinderbuch.

Fazit:
Sowohl die beiden menschlichen Protagonisten als auch der Kater und der Rabe sind witzig konzipiert. Jakob Krakels Wiederholungen machen die Geschichte ebenso lustig wie die Zaubersprüche. Das Buch eignet sich gut, um es Silvester während des Wartens auf Mitternacht zu lesen, denn in diesem Zeitraum spielt die Geschichte. Insgesamt ist es ein nettes Kinderbuch, das besonders durch den satanarchäolügenialkohöllischen Titel auffällt. Da ich gut unterhalten, aber nicht überwältigt war, bekommt „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunkt“ vier Schreibfedern von mir.

Donnerstag, 5. November 2015

[Aktion] Top Ten Thursday #9 | Deine 10 liebsten TV Serien.

Da ich mit dem heutigen Thema des Top Ten Thursdays wieder halbwegs etwas anfangen kann, bin ich heute wieder dabei! Es war erschreckend schwierig, zehn Serien zusammen zu bekommen, weil ich ein absoluter Anti-Serien-Mensch bin. Ich liebe Supernatural, Hawaii Five-O und Sherlock, aber damit hat es sich dann auch schon fast. Aber ich habe trotzdem noch einige weitere Serien gefunden, die ich gerne gesehen habe. Unter anderem die Pfefferkörner (die ursprüngliche Generation) und Fünf Freunde (die Serie aus den 90ern), die ich in meiner Kindheit unglaublich gerne gesehen habe. Aber es bleibt festzuhalten, dass ich noch nie viele Serien geschaut habe und das auch jetzt nicht tue.
Weitere Informationen zur Aktion findet ihr bei Steffis Bücherbloggeria. :)


Das heutige Thema:
Deine 10 liebsten TV Serien.

Meine Top Ten:







Habt ihr eine der Serien schon gesehen?
Welche Serien mögt ihr am liebsten?

Sonntag, 1. November 2015

[Statistik] Oktober 2015

Dieser Monat war für meine Verhältnisse relativ erfolgreich. Zwar ist mir gegen Ende die Puste ausgegangen, aber ganz ignorieren lässt sich die Uni nun mal nicht. Leider war der Oktober auch bunt gemischt bezüglich der Qualität der Bücher. Glücklicherweise sind die Enttäuschungen zahlenmäßig dann aber doch unterlegen. Und da ich zwei von drei neu angefangenen Reihen auch nicht weiterverfolgen oder zumindest die weiteren Teile nicht kaufen werde, hat sich auch mein Wunschzettel etwas verkürzt.

Neuzugänge:

- "Hamish und die Weltstopper" [Rezensionexemplar]
- "Magie voller Tücken" [Rezensionsexemplar]
- "Phoenix: Kinder der Glut" [Gewinn]
- "Winston: Im Auftrag der Ölsardine" [Gewinn]
- "Young World: Die Clans von New York" [Leserundenexemplar]

Gesamtanzahl: 5 Bücher




Gelesen und rezensiert:

- "Sveta und der Junge aus dem Wald" von Ramona Mädel und Axel Saalbach (283 Seiten) [5/5]
- "Hard Skin" von Chris P. Rolls (307 Seiten) [4/5]
- "Die Farben des Blutes: Die rote Königin" von Victoria Aveyard (501 Seiten) [4/5]
- "Hamish und die Weltstopper" von Danny Wallace (333 Seiten) [5/5]
- "Das Juwel: Die Gabe" von Amy Ewing (445 Seiten) [2/5]
- "Young World: Die Clans von New York" von Chris Weitz (382 Seiten) [2/5]
- "Magie voller Tücken" von S. P. Pepper (324 Seiten) [4/5]

Bücher insgesamt: 7 Bücher
Seiten insgesamt: 2575 Seiten
durchschnittliche Bewertung: 3,7 von 5 Schreibfedern




Highlight des Monats:

Das Buch hat mich schon von den Socken gehauen, bevor ich überhaupt angefangen haben zu lesen. Die Gestaltung ist richtig genial, die Illustrationen sind schön und es ist schon witzig, bevor man überhaupt das erste Kapitel erreicht hat. Dieses Buch hat eindeutig Potenzial zum Highlight des Jahres.


Enttäuschung des Monats:

Erschreckenderweise hätte ich mich diesen Monat beinahe nicht für eine Enttäuschung entscheiden können.
Letztendlich ist es dann dieses Buch geworden, weil ich davon deutlich mehr erwartet habe. Leider kann ich den Hype
überhaupt nicht verstehen. Ich fand es langweilig, unglaubwürdig und sowohl die Protagonistin als auch die Liebesgeschichte ziemlich nervig.


Wie war euer Monat?
Welche Highlights und Enttäuschungen habt ihr erlebt?