Donnerstag, 28. Januar 2016

[Aktion] Top Ten Thursday #13 | 10 Bücher-Flops aus 2015

Nachdem sich der letzte Top Ten Thursday, bei dem ich mitgemacht habe, mit meinen Highlights aus dem letzten Jahr befasst hat, kommen jetzt, passend dazu, die Flops. Glücklicherweise bin ich da nur auf sieben Bücher gekommen, weil ich finde, dass Bücher mit drei Schreibfedern wirklich nicht zu den Flops gerechnet werden sollten, nur weil es nur sieben noch schlechter bewertete Bücher gab. Insgesamt haben sechs Bücher zwei Schreibfedern und nur ein einziges Buch nur eine Schreibfeder bekommen (kleiner Tipp: es fängt mit M an).
Weitere Informationen zur Aktion findet ihr bei Steffis Bücherbloggeria. :)


Das heutige Thema:
10 Bücher-Flops aus 2015

Meine Top Ten:






Habt ihr eines der Bücher schon gelesen?
Was sind eure Flops des letzten Jahres?

Kommentare:

  1. Guten Morgen Jenny :)

    eine sehr interessante Liste! Gelesen habe ich davon nur "Saphirblau" und das war sogar mein Lieblingsband aus der gesamten Trilogie *g*

    Hier kommst du zu meinem Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Corina,

      so unterschiedlich können die Meinungen sein. Für mich war das der schlechteste Teil von einer Reihe, die ich insgesamt nicht so berauschend fand. ^^ Aber gerade in "Saphirblau" passiert, meiner Meinung nach, einfach gar nichts. Es freut mich aber, dass du mehr Gefallen an dem Buch gefunden hast. ;)

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  2. Guten Morgen Jennifer,

    Oh nein, wie schade das dir Das Juwel nicht gefallen hat, ich fands echt gut und freu mich schon auf die Fortsetzung. YOUNG WORLD liegt noch auf dem SuB. Bei der Flucht und Saphirblau stimme ich dir zu, das waren auch für mich echte Flops.

    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ina,

      ich finde die Idee hinter "Das Juwel" auch gut und interessant. Allerdings hat mich die Protagonistin, an deren Namen ich mich nicht einmal mehr erinnern kann, enorm genervt. Und über die Liebesgeschichte konnte ich nur die Augen verdrehen, weil ich die absolut konstruiert und kitschig im Übermaß fand. Aber es freut mich, dass es dir gefallen hat, Geschmäcker sind halt verschieden. Und ich werde die Reihe auch trotzdem weiter verfolgen.
      Gleiches gilt für "Young World". Wobei ich sagen muss, dass es mir da vor allem das Ende versaut hat. Aber vielleicht gefällt es dir ja besser. Ich bin auf deine Meinung gespannt. ;)

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  3. Guten Morgen!

    3096 Tage hab ich gelesen - eine Bewertung ist hier relativ schwer finde ich, bei dem Thema. Aber ich muss sagen, dass ich es gut erzählt fand. Sie hat sich ihren Abstand bewahrt und deshalb war es auch okay für mich. Ich mag ja über solche Themen gar nicht gerne lesen, aber das hier hatte mich dann doch interessiert. Ziemlich heftig das ganze.

    Die Kerstin Gier Trilogie fand ich auch toll! Leicht und unterhaltsam :)

    In May Bee hab ich mal in die Leseprobe gelesen und wusste gleich, dass das nichts für mich ist xD

    Young World - das hatte mich schon angesprochen, aber sicher war ich mir nicht ... da werd ich wohl noch abwarten, wie die Meinungen zu den Fortsetzungen ausfallen ;)

    Ich wünsche dir einen schönen Tag!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Meine Flops aus 2015

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich habe bei "3096 Tage" auch Schwierigkeiten mit der Bewertung gehabt. Da ich nicht dabei war, kann ich nicht beurteilen, inwieweit die Geschichte tatsächlich der Wahrheit entspricht. Daher habe ich mich darauf beschränkt, Schreibstil und Erzählart zu bewerten. Und das hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich fand es langweilig und unemotional beschrieben - für dich war das ein Vorteil, wenn ich das richtig verstanden habe. Aber diese nüchterne Berichterstattung hat sich nicht von dem unterschieden, was in den Medien berichtet wurde. Es waren einfach nur noch mal alle Informationen zusammen geschrieben. Ich habe eher erwartet, da mal einen Einblick in die Emotionen zu bekommen.

      Ja, ja, die Leseproben. Manchmal wünschte ich, ich würde die auch vorher mal lesen, dann hätte ich bestimmt einige schlechte Bücher vermeiden können. Aber ich mag es gar nicht, schon mal ins erste Kapitel rein zu lesen und dann wieder zu einem anderen Buch zu springen und es dann, wenn ich das Buch tatsächlich lese, noch mal lesen zu müssen - dann langweilt es mich nämlich. Allerdings mache ich das in letzter Zeit trotzdem häufiger, weil ich zu viele (hoffentlich) gute Bücher im Regal habe, um meine Zeit mit schlechter Lektüre zu verschwenden. ^^

      "Young World" ist ein bisschen kompliziert. Ich war mir nicht sicher, ob mir die Geschichte gefallen würde, weil ich Angst hatte, dass die Begründung, warum die Erwachsenen und Kleinkinder gestorben sind, nicht mögen würde. Oder eher, dass sie nicht logisch wäre. Schlechte, unlogische Begründungen kann ich nämlich gar nicht haben. Letztlich war das dann aber das einzige, was mir an dem Buch wirklich gefallen hat. Upps.

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  4. Guten Morgen ;)

    an May Bee habe ich gar nicht mehr gedacht. Das Buch war wirklich sehr gruselig, auch wenn es mir für den Autor sehr leid tut :l

    Liebe Grüße,
    Yunika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Yunika,

      gruselig fand ich das Buch jetzt nicht. Eher nervtötend, verwirrend und unrealistisch. Tut mir auch leid für den Autor, aber mein Geschmack war es nun mal überhaupt gar nicht.

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  5. Huhu,

    Ja, bei der Flucht baute die Reihe schon ab...Mir hat die Auswahl damals wahnsinnig gut gefallen, aber leider konnten Band 2 und 3 nicht ganz an Band 1 anknüpfen...fand ich auch...

    "Schöne neue Welt"...ja..ist ja ein Klassiker - sozusagen - hat mir aber auch nicht gefallen xD und Young World liegt noch auf meinem SUB, aber damit werde ich mich die Tage auch mal beschäftigen...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Denise,

      Klassiker heißt ja nicht immer automatisch, dass es nicht gut ist. Obwohl das relativ häufig der Fall ist, weil das einfach nicht mehr unserer modernen Art zu schreiben entspricht. Ich fand an diesem Buch diese übertrieben Interpretierbarkeit schrecklich. Das wird ja häufig in der Schule gelesen und analysiert und das kann ich absolut nachvollziehen. Da steckt so elend viel Gesellschaftskritik drin, dass für mich die Geschichte davor völlig verloren gegangen ist.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  6. Guten Morgen :)

    Wir haben ganze 2 Übereinstimmungen und zwar May Bee und die Ankunft! Beides wirklich schreckliche Bücher auch wenn das erste Band der Cassia und Ky Reihe wirklich vielversprechend war... Schade Juwel hat mich von Anfang an nicht angesprochen und ich werde es auch nie lesen dafür aber, habe ich Saphirblau geliebt. Schade dass es dir nicht zugesagt hat.

    Liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Denise,

      ich habe zwar "Die Flucht" auf meiner Liste, weil für mich "Die Ankunft" der beste Teil der Reihe war, aber die Reihe stimmt ja trotzdem überein. ;)
      Mir hat an "Saphirblau" einfach nicht gefallen, dass überhaupt nichts passiert ist. Die Charaktere waren mir nicht sympathisch genug, um darüber hinwegsehen zu können, dass sich alles nur im Kreis gedreht hat und die Handlung überhaupt nicht vom Fleck kam...

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  7. Huhu,

    Die Flucht mochte ich eigentlich ganz gern, aber war auch nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt hab.

    Das Juwel wird sicherlich auf einigen Listen zu finden sein. Ich mochte es trotzdem sehr gern, gerade weil es trotz der krassen Welt recht gefühlvoll war. Anders als bei Panem.

    Saphirblau war für mich zwar nicht direkt ein Flop, aber so begeistert wie viele andere war ich allgemein von der Reihe nicht so.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/01/28/ttt-10-buecherflops-aus-2015/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Corly,

      ich fand ich Idee hinter "Das Juwel" auch gut und werde deshalb die Reihe auch weiterverfolgen. Aber die Protagonistin hat mir einfach überhaupt nicht zugesagt und die Liebesgeschichte wirkte auf mich so aufgesetzt, dass ich sie nicht wirklich ernst nehmen konnte.

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  8. Hey :)
    Wir haben zwar keine Übereinstimmung, aber bei "Die Flucht" kann ich dir zustimmen. Den ersten Band fand ich noch richtig gut, aber Die Flucht fand ich richtig langweilig. Ich habe nicht mal mehr den dritten Band gelesen und habe absolut das Interesse an der Trilogie verloren.
    Saphirblau würde ich zwar nicht zu denFlop-Büchern zählen, aber ich fand die Trilogie auch nicht so gut, wie jeder sagt.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Isabell,

      mir hat der dritte Teil der Reihe von Ally Condie am besten gefallen, wenn ich ehrlich bin. Der Einstieg war okay, der zweite Band überflüssig, aber der dritte hat dann noch mal einiges raus geholt, weil da dann endlich mal etwas passiert ist. Aber ich kann verstehen, warum du die Reihe nicht weiter verfolgt hast.

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  9. Hi :)

    Saphirblau? Echt? Lustig, ich fand den ersten Band meh und Saphirblau hat mich dann überzeugt :)
    Schöne neue Welt will ich irgendwann mal lesen. Ist ja auch so ein moderner Klassiker, bei dem die Meinungen arg auseinander gehen.
    Und gibt es überhaupt jemanden, der Cassia & Ky mochte? Da hört man ja auch nur Negatives drüber. Wie gut, dass ich die Finger davon gelassen habe.

    Zu meiner Flop Ten geht es hier entlang.

    LG,
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,

      ja, "Saphirblau". Das Buch ist für mich eines der Paradebeispiele für einen Mittelteil, weil einfach überhaupt gar nichts passiert. Ich habe mit "Die Flucht" nur einen einzigen zweiten Teil gelesen, in dem noch weniger passiert. :D
      Zu "Schöne neue Welt" muss ich sagen, dass sich das als Lektüre für die Schule wirklich wunderbar eignet, weil man da wirklich alles analysieren kann. Wer es mag, Bücher zu interpretieren und darin Gesellschaftskritik zu finden, wird das Buch lieben. Für meinen Geschmack war das aber viel zu viel. Ein bisschen steckt wohl in jedem Buch, gerade in Science-Fiction. Aber "Schöne neue Welt" war so extrem von vorne bis hinten mit Gesellschaftskritik voll gestopft, dass für mich die eigentliche Geschichte völlig verloren gegangen ist. Da hätte der Autor besser einfach seine Kritik aufschreiben und sich die Geschichte sparen können.

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  10. Die Flop-Listen sind ja fast noch interessanter als die Top-Listen :D
    Mochtest du "Rubinrot" auch nicht, oder hat dir nur der zweite Teil nicht gefallen? Ich hab die Reihe erst vor zwei oder drei Jahren gelesen und fand sie da eigentlich ganz gut.

    "Schöne neue Welt" habe ich im Englisch-LK gelesen und ich fand es wirklich klasse. Aber ich mochte auch die ganze Thematik in das wir das Buch eingebettet haben, daher ist das nicht so aussagekräftig :D Fürs Abitur hab ich das Buch nochmal zur Auffrischung auf Deutsch gelesen, aber das war echt furchtbar. Kann dich also gut verstehen, dass die deutsche Version unter den Flops ist. :D Aber auf englisch kann ich das echt empfehlen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu. ;)

      "Rubinrot" hat, wenn ich mich richtig erinnere, drei Schreibfedern von mir bekommen. Ich fand die ganze Reihe nur so mäßig. Die Charaktere haben mir nicht so zugesagt und so richtig spannend war es auch nicht.

      An "Schöne neue Welt" ist für mich nicht der Schreibstil der Flop, sondern die überquellende Gesellschaftskritik. Das Buch lesen viele Englisch-Kurse und ich kann das auch absolut verstehen, weil man sich da ja wirklich dran tot analysieren kann. Das war in meinen Augen viel zu viel. Normalerweise sind Kritik und Botschaften in Büchern ja in die Geschichte eingebettet. Aber bei "Schöne neue Welt" war die Geschichte zwischen die Kritik gequetscht. Für mich stimmte da das Verhältnis einfach nicht. Ich wollte schließlich eine Geschichte lesen und kein Buch über Gesellschaftskritik. ^^

      Löschen
  11. Hallo,

    Natascha Kampusch fand ich auch nicht so toll, hatte da einfach was ganz anderes erwartet.

    http://yvisleseecke.blogspot.de/2016/01/ttt-10-bucher-flops-aus-2015.html

    LG
    die Yvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Yvi,

      genau das habe ich auch. Ich dachte, es würde vielleicht ein emotionaler Bericht über die Ereignisse werden. Stattdessen war es eine nüchterne, langweilige Zusammenfassung der Fakten, die man schon aus den Medien kannte...

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  12. "3096 Tage" will ich wenn dann ja erst lesen, wenn der komplette Fall wirklich mal komplett aufgelöst sein sollte; ich glaube ja, da steckt noch so viel mehr dahinter und naja, wahrscheinlich wird die komplette Wahrheit hinter verschusselten Akten, suizidalen Ermittlern etc. wohl nie völlig ans Licht kommen, aber da hätte ich beim Lesen des Kampusch-Buchs nun einfach von vornherein so ein fades Gefühl der Unvollständigkeit, also lass ich's erstmal.

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      ich glaube nicht, dass die Geschichte jemals vollständig aufgeklärt wird, wenn Natascha Kampusch nicht in ihrem Testament schreibt, was wirklich passiert ist. Es ist ja wirklich eine Menge schief gelaufen bei den Ermittlungen und so weiter. Aber ich persönlich werde für mich das Gefühl nicht los, dass vor allem sie nicht die Wahrheit oder zumindest nicht alles erzählt.
      Aber wenn du den Fall in den Medien verfolgt hast, dann verpasst du auch nichts, wenn du das Buch nicht liest. Es ist eine nüchterne, langweilige Zusammenfassung der Fakten aus den Medien. Keine Emotionen und keine neuen Informationen.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen