Donnerstag, 5. Januar 2017

[Aktion] Top Ten Thursday #22 | Deine 10 Highlights aus 2016

Letztes Mal habe ich mich mit diesem Thema ziemlich schwer getan, weil ich mich zwischen meinen ganzen Highlights entscheiden musste, welches es auf die Liste schafft und welches nicht. Dieses Mal ist es sehr viel leichter, denn ich habe genau zehn Bücher mit voller Punktzahl bewertet 2016. Das nennt sich dann wohl Punktlandung. Allerdings wäre es mir lieber, wenn ich im Rückblick auf 2017 wieder eine Auswahl treffen müsste. Das würde nämlich bedeuten, dass mein Lesejahr bedeutend besser wird als das letzte Jahr war.
Weitere Informationen zur Aktion findet ihr bei Steffis Bücherbloggeria. :)


Das heutige Thema:
Deine 10 Highlights aus 2016 

Meine Top Ten:

"Battle Island" war von Anfang bis Ende unheimlich mitreißend. Dass die Geschichte nicht chronologisch erzählt wurde, hat einen enormen Spannungsbogen aufgebaut. Das hat der Autor mit der vollständigen Eskalation der Situation am Ende noch gesteigert. Allein, wenn ich an das Buch denke, beschleunigt sich mein Pulsschlag wieder. Ein unglaublich packendes Buch!
Im Gegensatz zu den vorherigen Teilen platzte "City of Heavenly Fire" beinahe vor Handlung. Es herrscht das reinste Chaos mit Weltuntergangsstimmung. Viele Perspektivenwechsel ergeben eine Mischung aus Vorahnung, Geheimniskrämerei und offen aufbauender Dramatik. Zahllose Fäden laufen vollkommen schlüssig zusammen und mein absolut liebstes Lieblingspaar bekommt ein Happy End. Dieses Finale ist wirklich absolut perfekt.

Mein letztes Highlight des letzten Jahres war "Die Dämonenakademie - Der Erwählte". Von diesem Buch hatte ich mir gar nicht so viel versprochen, sodass es mich dann wirklich umgehauen hat. Von der ersten Seite an ist mir der Protagonist wahnsinnig sympathisch gewesen. Das hat sich bis zum Schluss nicht geändert, denn er trifft meinen Nerv wirklich auf ganzer Linie. Das Buch ist meine Entdeckung des Jahres.
Victoria Aveyard hat ein wahrhaft meisterliches Verständnis für Verwicklungen, Intrigen und Verrat. Das beweist sie auch in "Gläsernes Schwert" wieder. Die ständigen Wendungen, überraschenden Entwicklungen und tödlichen Hinterhalte haben mich dermaßen misstrauisch gemacht, dass ich jeden neuen Charakter am liebsten sofort weggesperrt hätte. Gleichzeitig nimmt die Rebellion immer größere Ausmaße an, sodass ich einfach nur überwältigt bin von diesem Buch.

Das erste Highlight des letzten Jahres war "Das Labyrinth erwacht". Das Buch ist wirklich unglaublich gemein, denn schon von Anfang an wissen Leser und Charaktere, dass nur eine Person diese Geschichte überleben wird. Es ist trotzdem unmöglich, eine Figur nicht zu mögen, denn es wird abwechselnd aus allen Perspektiven berichtet, sodass der Leser die Gedanken, Gefühle, Ängst und Erinnerungen jeder Figur kennenlernt. Auch den Charakteren selbst ist es unmöglich, sich nicht gegenseitig zu mögen. Sie wollen alle nicht, dass ihre Freunde sterben, und doch rennt schlussendlich jeder um sein eigenes Leben. Und der Leser hetzt hilflos hinterher, denn zum Nachdenken ist keine Zeit. Das Buch war wirklich, wirklich hart zu verdauen gewesen.
Im krassen Gegensatz dazu steht "Magnus Chase - Das Schwert des Sommers", denn dieses Buch ist einfach nur unglaublich witzig. Ich habe Rick Riordan schon immer geliebt, aber mit Magnus Chase hat er sich tatsächlich noch einmal gesteigert. Lange habe ich mich nicht mehr so amüsiert beim Lesen - und das begann schon beim Inhaltsverzeichnis. Magnus ist ein richtig witziger Erzähler und das Buch quillt über vor Situationskomik. Trotzdem mangelt es auch nicht an Spannung, berührenden Momenten und Dramatik. Außerdem sind nebenbei jede Menge Informationen über die nordische Mythologie in die Handlung eingebettet. Eine gelungene Mischung.

Von "Masterminds - Im Auge der Macht" bin ich wirklich überrascht gewesen. Die Geschichte hatte eine hohe Geschwindigkeit, da aus fünf Perspektiven berichtet wird und jede Figur etwas anderes darüber herausfindet, was in ihrer Stadt nicht stimmt. Obwohl der Leser dadurch frühzeitig viele Informationen hat, ist es bis zum Schluss kaum möglich, die Puzzelteile richtig zusammen zu setzen. Die Auflösung selbst war noch viel schrecklicher als ich sie mir ausgemalt hatte.
Nicht weniger überrascht war ich außerdem von "Selection - Die Krone". Nachdem mir der vierte Band irgendwie so gar nicht gefallen hatte, habe ich nicht mir so einem gelungenen Abschluss gerechnet. Dass Eadlyn in diesem Band endlich etwas zu tun bekommt, statt nur herumzustolzieren, tut ihr wirklich gut, denn sie wird richtig offen, freundlich und sympathisch. Das und die Tatsache, dass die übrigen Kandidaten alle miteinander befreundet sind und sich gegenseitig unterstützen, sorgt für eine besondere Atmosphäre. Dass sie sich am Ende auch noch für meinen Favoriten entscheidet, ist nur die Spitze des Eisbergs, der mich dieses Buch wirklich genießen lassen hat.

"Shilsas - In den Nebeln". Ich muss nur das Cover anschauen und schon kriecht mir eine Gänsehaut über den Rücken, mein Puls beschleunigt sich und das Atmen fällt mir schwerer. Die Atmosphäre in diesem Buch war gigantisch. Die Vielschichtigkeit der Welt und die Komplexität der Handlungsstränge haben mich immer mehr eingewickelt. Und die abstoßende, entsetzliche Stadt Shilsas, in der das Recht des Stärkeren gilt und der fast niemand jemals entkommen kann, hat mich so in ihren Bann gezogen, dass ich den Fehler gemacht habe, die beiden wichtigsten Grundsätze der Stadt zu vergessen: „Traue niemandem in Shilsas“ und „Jeder ist käuflich in Shilsas“. Bezahlt habe ich das mit Tränen, Fingernägeln und schlaflosen Nächten. Das Buch ist wirklich das Meisterwerk der Autorin.
Das letzte Highlight auf dieser Liste ist tatsächlich eine Autobiographie. Eigentlich ist "You're never weird on the internet (almost)" aber sehr viel mehr als eine Autobiographie. Das Buch ist gleichzeitig witzig und berührend, eine Warnung und eine Inspirationsquelle, eine Autobiographie und ein Ratgeber. Es liest sich nicht wie ein Buch, sondern eher wie ein persönliches Gespräch mit Felicia Day, die von ihren Hoch- und Tiefpunkten erzählt. Und aus allen Erfahrungen zieht sie immer eine Quintessenz, die für den Leser von Wert sein kann. Das Buch hat mich wirklich auf vielen Ebenen angesprochen und mir mehr als nur eine Lebenshilfe mit auf den Weg gegeben.


Habt ihr auch eines der Bücher?
Was waren eure Highlights des Jahres 2016?

Kommentare:

  1. Guten Abend,

    ich kenne keines deiner Bücher. Allerdings steht die Reihe vin Victoria Aveyard noch auf meiner Wunschliste, genauso wie die Dämonen-Akademie. Aber ich habe deinen Beitrag richtig gerne gelesen. Du schwärmst so wunderbar von den Bücher, man merkt, dass du die Bücher richtig liebst.
    Ich hatte dieses Jahr 9 Bücher mit voller Punktzahl, aber ich bin auch ziemlich pingelig geworden.

    Mein Beitrag:
    http://punktundende.blogspot.de/2017/01/top-ten-thursday-highlights-aus-2016.html

    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ina,

      ich kann dir, offensichtlich, sowohl die Dämonenakademie als auch die Farben des Blutes nur empfehlen. Gläsernes Schwert ist ja der zweite Teil, der mir noch mal besser gefallen hat als der erste Band, der schon extrem gut war. Daher drücke ich dir die Daumen, dass die Bücher schnell auf den SuB und dann auf den Nachttisch (oder wo immer deine aktuell gelesenen Bücher liegen) wandern!
      Es freut mich, dass du den Beitrag gerne gelesen hast. Ich habe ihn auch gerne geschrieben. Ehrlich, das war gestern mein Highlight des Tages. :D Allein die Erinnerung an die Bücher hat mich glücklich gemacht. Ich könnte sie echt alle direkt noch mal lesen!

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  2. Hi Jenny

    In die Akademie der Dämonen muss ich auch noch! Mein Dezember Highlight war Mageia, das Buch der Farben, das mir viel zum Nachdenken zu Weihnachten geschenkt hat. Schade nur, dass ein Farbenmagier nicht seine eigenen Gefühle einstellen kann.

    Ich wünsche dir ein schönes Lesejahr
    Chitra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Chitra,

      ich wünsche dir ganz viel Spaß in der Akademie! Das Buch ist wirklich genial und Fletcher ist ein unglaublich sympathischer Protagonist. Es fällt überhaupt nicht auf, dass er erst 15 Jahre alt ist.
      Von deinem Dezemberhighlight habe ich noch nie gehört. Da muss ich mich gleich mal drüber informieren.

      Liebe Grüße und dir auch ein erfolgreiches Lesejahr,
      Jenny

      Löschen
  3. Huhu,

    wir haben Selection gemeinsam. City of Bones war ja nicht so meine Reihe. Lese gerade den letzten Teil.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/01/05/12654/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Corly,

      ist schon eine Weile her, seit wir das letzte Mal eine Gemeinsamkeit hatten, glaube ich. Ich schau gleich mal, welche Bücher du so auf deiner Liste hast. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß mit dem Finale der Chroniken der Unterwelt, auch wenn dir die Reihe nicht so sehr gefallen hat! :)

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
    2. ja, glaub ich auch. Leider hab ich nicht so viel Spass am Finale. Der Anfang war noch recht gut, aber mittlerweile wiederholt sich alles nur noch find ich, aber ich hab jetzt fast die Hälfte durch. Den Rest schaffe ich auch noch.

      LG Corly

      Löschen
    3. Schade, dass dir das Buch nicht so gefällt. Ich fand die Handlung in diesem Teil besser als in allen anderen Bänden, weil es kaum noch um dieses ganze Liebes-Hin-und-Her zwischen den diversen Charakteren geht, sondern endlich mal die Geschichte weiter geführt wird. Ich drücke dir die Daumen, dass du den Rest schnell schaffst. :)

      Grüße,
      Jenny

      Löschen
    4. das stimmt schon, aber ich find hier dreht sich alles im Kreis und die Geschichte kommt nicht wirklich voran. Und eine Schlacht nach der anderen, die auch noch dazu meist sinnlos sind find ich auch eher langweilig. Mich langweilt es oft eher.

      LG Corly

      Löschen
    5. Schade... Aber vielleicht wird das Ende ja noch besser. :)

      Löschen
    6. ja, mal sehen. Gerade passiert zumindest mal wieder etwas mehr und es geht endlich mal wieder voran. Das ist schon mal was.

      Löschen
  4. Hallo Jenny,

    "Das Labyrinth erwacht" habe ich gar nicht so gut gefunden, aber den 2. Teil mochte ich umso mehr. Momentan steht der 3. Band in den Startlöchern - ich bin gespannt.

    Ich wünsche dir ein wunderbares Lesejahr 2017!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,

      das finde ich sehr interessant, weil ich den zweiten Band nämlich so ziemlich gar nicht mochte. Da haben alle Charaktere die Eigenschaften verloren, die ich im ersten Band an ihnen so geschätzt habe. Jeb jammert nur noch, Leon wird ein Weichei, Mischa wird ein gefühlloser Mistkerl... Aber das letzte Buch hat mir dafür wieder sehr gut gefallen - bis auf das Ende. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß damit! :)

      Liebe Grüße und dir auch ein erfolgreiches Lesejahr,
      Jenny

      Löschen
  5. Hallöchen

    Entschuldige den späten Gegenbesuch...

    Unsere Gemeinsamkeit "Die Dämonenakademie" hast du ja schon entdeckt. Ansonsten kenne ich noch keins der Bücher hier... wobei ich bei Chroniken der Unterwelt nach Band 3 aufgegeben habe, da ich weder Clary noch Jace mochte, und von Die rote Königin doch eher enttäuscht war, sodass ich Band 2 sicher nicht lesen will. Aber schön, dass du so viel Freude daran hattest!

    LG
    Katy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Katy,

      ich mag auch weder Clary noch Jace. Und das ändert sich auch bis zum Schluss nicht. Aber da die Bücher aus immer mehr Perspektiven berichtet werden, macht das nichts. Izzy ist mir nämlich sympathisch, genau wie Simon. Aber am meisten mag ich Magnus, dicht gefolgt von Alec. Die Parts mit Clary und Jace habe ich manchmal einfach überflogen. :D Falls du dich irgendwann vielleicht doch dazu aufraffen kannst, weiter zu machen: Ich finde die Handlung in den Bänden 4-6 besser als am Anfang. Der neue Gegner ist viel spannender.

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  6. Huhu Jenny,

    die Labyrinth-Trilogie hat mir auch unglaublich gut gefallen. Band 2 war mein liebster Teil. City of Heavenly Fire muss ich noch lesen und bei Selection habe ich erst Band 1 gelesen, die anderen aber schon im Regal stehen. Battle Island und Die rote Königin möchte ich auch noch unbedingt lesen. Auf die Dämonenakademie hast du mich jetzt echt neugierig gemacht.

    Liebe Grüße
    Lena ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena,

      mir hat der zweite Band der Labyrinth-Reihe witzigerweise am wenigsten gefallen. Die Charaktere waren plötzlich alle blöd und hatten die Eigenschaften verloren, die ich an ihnen am meisten geschätzt habe...
      Ich wünsche dir viel Spaß mit den anderen Büchern! Ich kann sie, offensichtlich, nur empfehlen. :D

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen