Sonntag, 1. Januar 2017

[Statistik] Dezember 2016

Der letzte Monat des Jahres ging überraschend schnell vorbei. Dafür, dass ich die Hälfte des Monats frei hatte, habe ich allerdings nur relativ wenige Bücher gelesen. Aber da meine Abende beinahe vollständig von der Darts WM in Beschlag genommen werden, wundert mich das nicht. Leider war gerade der Anfang des Monats auch wegen der Qualität der Bücher ziemlich schleppend. Ich habe mich gleich hintereinander durch zwei ziemliche Enttäuschungen gequält. Dafür habe ich später aber auch ein weiteres Jahreshighlight gefunden. Insgesamt war der Monat also ziemlich gemischt, aber ich bin trotzdem zufrieden.


Neuzugänge:

- "Princess Reality: Gespieltes Leben" von Noemie Caruso [Rezensionsexemplar]
- "Amani: Rebellin des Sandes" von Alwyn Hamilton [Geschenk]
- "Elias & Laia: Eine Fackel im Dunkel der Nacht" von Sabaa Tahir [Gewinn]
- "Der Schattenjäger-Codex" von Cassandra Clare [Geschenk]
- "Die Legenden der Schattenjäger-Akademie" von Cassandra Clare [Geschenk]

Gesamtanzahl: 5 Bücher




Gelesen:

- "Das Frostmädchen" von Stefanie Lasthaus (399 Seiten) [2/5]
- "Humpelgreed" von August Gral (312 Seiten) [2/5]
- "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" von Joanne K. Rowling (96 Seiten) [4/5]
- "Die Dämonenakademie: Der Erwählte" von Taran Matharu (477 Seiten) [5/5]
- "Princess Reality: Gespieltes Leben" von Noemi Caruso (222 Seiten) [3/5]
- "Gewaltfreie Kommunikation" von Marshall B. Rosenberg (206 Seiten) [ohne Rezension]

Bücher insgesamt: 6 Bücher
Seiten insgesamt: 1712 Seiten
durchschnittliche Bewertung: 3,2 von 5 Schreibfedern




Highlight des Monats:


Anfangs war ich skeptisch, aber das Buch ist schon nach den ersten Seiten zu einem absoluten Jahreshighlight geworden. Der Protagonist trifft meinen Nerv auf ganzer Linie. Und die Handlung ist wirklich abwechslungsreich und spannend. Ein ganz tolles Buch!


Enttäuschung des Monats:

 

Traurigerweise kann ich mich nicht entscheiden, welches Buch in diesem Monat die größte Enttäuschung war. "Das Frostmädchen" war einfach nur extrem langweilig, weil die gleichen fünf Handlungsbausteine immer wieder aneinander gereiht wurden und weil jede Menge Erklärungen fehlen. Durch "Humpelgreed" musste ich mich zum Teil wirklich durchquälen, weil der Schreibstil so holprig und der Ausdruck so unbeholfen war. Beide Bücher waren wirklich nicht schön zu lesen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    statistisch sieht mein Dezember ähnlich aus. Etwa gleich viele Bücher und etwa gleich viele Seiten. Aber meine Adventszeit war auch extrem stressig und ich hatte oft nicht den Kopf für dicke Bücher.

    Die Dämonenakademie MUSS ich dieses Jahr unbedingt noch lesen. Jeder scheint total begeistert zu sein und das Buch steht schon seit Erscheinen auf meiner Wunschliste. Außerdem wollte ich dieses Jahr sowieso wieder vermehrt High Fantasy lesen. Denke, das wäre ein guter Anfang.

    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ina,

      ich hatte in der Adventszeit eigentlich keinen Stress, sondern meist Entspannung pur. Aber da hab ich dann auch nur rumgesessen statt zu lesen. Allerdings ist der Dezember für mich trotzdem knapp über dem Durchschnitt, viel mehr Bücher schaffe ich auch sonst nicht. Ich glaube, ich sitze zu oft einfach nur rum. :D

      Haha, wie das klingt. "Dieses Jahr muss ich noch!" am 1. Januar. Da hast du ja noch ultimativ viel Zeit. ;) Ich kann dir das Buch wirklich nur ans Herz legen, es war echt genial. Einen Protagonisten, der mich so anspricht, hatte ich schon lange nicht mehr. Viel Spaß mit dem Buch!

      Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen