Dienstag, 30. Januar 2018

[Rezension] Pilates: Das komplette Trainingsbuch – Stefanie Rahn und Christian Lutz


Titel: Pilates – Das komplette Trainingsbuch
Autor: Stefanie Rahn und Christian Lutz
Verlag: Meyer & Meyer
Erscheinungsdatum: 11. September 2017
Einband: Softcover
Seiten: 375
ISBN: 978-3-840375-57-6
Preis: 28,00 € [D]

Klappentext
„Pilates – Das komplette Trainingsbuch“ vermittelt umfassendes Wissen und enthält eine Vielzahl an Übungen sowie professionelle Tipps und Hinweise für Trainer und Ausführende. Die Pilates-Methode ist ein funktionell ausgerichtetes Trainingsprogramm, welches sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil der Trainings- und Therapiewelt entwickelt hat. Die Übungen basieren auf der Kräftigung von Körpermitte und Stützmuskulatur, dazu zählen Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur.
Grundlage des Trainings ist die Förderung einer korrekten und gesunden Körperhaltung. Pilates ist nicht nur ein Gymnastikprogramm für Frauen, sondern kann von allen Fitnessbegeisterten praktiziert werden. Im Hauptteil des Buches werden zielgruppenspezifische Übungsprogramme mit und ohne Kleingeräte vorgestellt - unter anderem zum Trendthema Faszien-Pilates. Die vielseitigen Übungen lassen sich unkompliziert in jedes Trainingsprogramm integrieren!

Einordnung
Das Buch ist kein Teil einer Reihe.

Erster Satz
Die Idee, ein Pilates-Buch zu schreiben, entstand aufgrund unserer langjährigen Tätigkeit als Pilates-Praktizierende, Trainer und Ausbilder.
(Seite 12)

Rezension
Letztes Semester habe ich an der Uni einen Pilates-Kurs belegt. Der Kurs hat mir gut gefallen, aber die Übungen habe ich Zuhause (wie zu erwarten war) trotzdem nicht fortgesetzt. Um einen Teil der Motivation zurück zu erlangen, habe ich mich um dieses Rezensionsexemplar beworben. Es handelt sich um ein sehr vielseitiges Buch, das nicht nur für Personen geeignet ist, die schon mit der Methode vertraut sind. Tatsächlich gibt es Praxisteile für Anfänger und für Fortgeschrittene, aber auch einen Theorieteil. Gleich zu Beginn werden grundlegende Informationen zur Methode Pilates und ihrem Begründer Joseph H. Pilates vermittelt. Anschließend werden die Grundlagen des Trainings vorgestellt. Den Großteil des Buches machen dann die zielgruppenspezifischen Übungen aus. Es gibt extra Trainingsprogramme für Männer, ältere Menschen, Läufer, Turner und Personen mit hyper- und hypomobilen Gelenken. Jedes Mal wird erläutert, weshalb Pilates für die jeweilige Gruppe relevant ist und welche Punkte beachtet werden müssen. Die meisten Übungen können ohne Geräte durchgeführt werden, aber am Ende findet sich noch ein Programm, bei dem Geräte verwendet werden müssen. Damit eignet sich dieses Buch für jeden Person, die Pilates-Übungen machen oder sich darüber informieren möchte.

Die einzelnen Übungen werden sehr detailliert erläutert. Pro Übung sind mehrere farbige Fotos abgedruckt, auf denen grob die Bewegungsrichtung zu sehen ist. Dazu erfolgt eine sehr ausführliche Beschreibung jedes Bewegungsablaufs. Darin integriert sind Angaben zur Atmung sowie die Ziele der Übung. Manchmal werden auch verschiedene Variationen erläutert sowie Dinge benannt, die beachtet werden müssen. Durch diese umfassenden Beschreibungen wird so gut wie immer deutlich, wie die Übung zu absolvieren ist und welchen Zweck sie erfüllt. Hin und wieder werden zur Ausführung außerdem sehr plastische Hinweise zu den notwendigen Bewegungen geliefert wie: „Lasse den Oberschenkel durch das Becken in den Boden sinken“. Diese Formulierung mutet etwas seltsam an, hat mir aber sehr dabei geholfen, herauszufinden, welche Muskeln ich denn eigentlich benutzen sollte.

Nichtsdestotrotz habe ich auch einige Kritikpunkte, die allerdings hauptsächlich relevant sind, wenn jemand das Buch tatsächlich von vorne bis hinten durcharbeitet und es nicht bloß als Nachschlagewerk benutzt. Beispielsweise ist die Reihenfolge der Informationen nicht immer optimal. Manchmal wurden Übungen vorgestellt, deren Grundlagen erst mehrere Seiten später erläutert wurden, sodass ich hin und her blättern musste. Außerdem habe ich mir vorher das Inhaltsverzeichnis nicht angesehen (ja, mein Fehler, aber wer fängt Bücher denn beim Inhaltsverzeichnis an zu lesen?), sodass ich den ganzen Übungskatalog durchexerziert habe, als ich dort angekommen war. Danach habe ich dann festgestellt, dass die ganzen Übungen anschließend in zielgruppenspezifischen Programmen alle noch einmal auftauchen, direkt in eine mögliche Reihenfolge gebracht und den Schwierigkeitsstufen Anfänger oder Fortgeschrittene zugeordnet. An dieser Stelle doppelt sich das Buch also etwas. Zudem hatte ich an manchen Stellen durchaus das Gefühl, dass es sich mehr um ein Buch für Trainer als für Anfänger handelt, denn immer wieder gab es Tipps wie „Überfördern Sie Ihre Teilnehmer nicht, zeigen Sie alles Schritt für Schritt“, die Reihenfolge der Schritte war aber nicht immer angegeben. Als relativer Anfänger wusste ich daher in solchen Situationen nicht, in welcher Reihenfolge ich mich dann um welche Aspekte kümmern sollte. Hin und wieder gab es leichtere Versionen oder Hilfestellungen zu den Übungen, die sich dann aber unglücklicherweise unter der Überschrift „Tipps für Profis“ versteckt haben, sodass ich sie nicht gefunden hätte, wenn ich das Buch nicht von vorne bis hinten durchgearbeitet hätte.

Fazit
Das Buch ist sehr vielseitig. Es beinhaltet einen Theorieteil mit den Grundlagen sowie einen ausführlichen Übungsteil, in dem zielgruppenspezifische Trainingsprogramme vorgeschlagen und mit Erläuterungen versehen werden. Damit eignet sich das Buch grundsätzlich für jeden Pilates-Interessierten, auch wenn es manchmal etwas zu professionell war. Die detaillierten Beschreibungen mit den zugehörigen Fotos haben die Aufgaben leicht verständlich gemacht und die umgangssprachlichen Laien-Hinweise haben mir geholfen, die richtigen Muskelgruppen zu benutzen. Als Nachschlagewerk ist das Buch wunderbar geeignet, wer es komplett liest, muss sich auf kleinere Inkonsistenzen einstellen. „Pilates – Das komplette Trainingsbuch“ ist eine gelungene Zusammenfassung der Methode und bekommt dafür vier Schreibfedern.




Ich bedanke mich beim Meyer & Meyer Verlag sowie bei  für das Rezensionsexemplar.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zum Datenschutz: Mit dem Verfassen eines Kommentars sowie dem Abonnement weiterer Kommentare stimmst du der Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten (z. B. IP-Adresse) zu. Weitere Hinweise finden sich in der Datenschutzerklärung sowie der Datenschutzerklärung von Google.