Donnerstag, 6. September 2018

[Top Ten Thursday #36] 10 männliche Lieblingsautoren

Das Thema des heutigen Top Ten Thursdays hörte sich einfach an. Schlussendlich war die Auswahl dann aber überhaupt nicht leicht. Nicht, weil ich mich nicht entscheiden konnte, sondern weil ich die Liste beinahe nicht gefüllt bekommen hätte. Fünf männliche Autoren sind mir spontan eingefallen, danach musste ich meinen Rezensionsindex zu Rate ziehen - und war richtig überrascht davon, wie viele Frauen dort vertreten sind! Schlussendlich habe ich es dann aber doch auf zehn Herren gebracht, die hier heute eine Erwähnung verdienen.

Weitere Informationen zur Aktion findet ihr bei Aleshanee von 'Weltenwanderer'. :)


Das heutige Thema
10 männliche Autoren, deren Bücher dich begeistert haben 


Meine Top Ten
(alphabetisch nach Nachnamen)
[Top Ten Thursday #36] 10 männliche Lieblingsautoren

Tom Clancy ist für mich das Maß aller Dinge, wenn es um Politthriller geht. Seine Bücher hat meine ganze Familie gelesen. Unglaublich packend, gut recherchiert, detailreich und genial gemacht.

Cale Dietrich hat mit seinem ersten Buch eine Geschichte geschrieben, von der ich dachte, sie würde niemals existieren. Meisterhaft nimmt er Jugendbuch-Klischees auf die Schippe und verpackt sie in einen tollen Science-Fiction-Roman.

Peter Freunds "Laura"-Reihe habe ich als Jugendliche geliebt. Die Bücher sehen richtig zerlesen aus - eine absolute Seltenheit bei mir! Auch sein aktueller Jugendthriller gefiel mir ausnehmend gut.

Matt Haig hat mich damals mit seinem tiefgründigen Roman über die Menschheit vollkommen überrascht. Und zuletzt auch mit seinen Weihnachtsbüchern. Seine Ideen sind immer originell.

Jay Kristoff hat mich eigentlich erst mit "Illuminae" so richtig überzeugt. Das ist allerdings eine Co-Produktion, daher sei hier "Nevernight" genannt. Die Reihe mag ich auch, auch wenn sie kein Highlight ist.

Taran Matharu räumt bei mir immer die volle Punktzahl ab. Seine Bücher und Helden sind genial und ich fand schon lange keinen Protagonisten mehr so toll wie Fletcher.

Rick Riordan ist eine feste Größe in meinem Regal. Bei seinen Büchern weiß ich schon vor dem Lesen, dass sie toll sein werden. Er vereint absolute Kult-Figuren und unfassbar viel Diversität mit tollen, lehrreichen Geschichten.

Axel Saalbach gehört zu den unbekannteren Autoren, hat mich mit seinem Buch "Das Haus Komarow" aber so begeistert, dass ich wochenlang jedem davon erzählen musste. Eine sehr interessante, stimmige Welt.

Neal Shusterman vergöttere ich. Punkt. Seine "Scythe"-Bücher haben meinen Verstand gesprengt und es wird jedes Mal immer noch besser. Seine Ideen sind überwältigend. Ich liebe diese Bücher.

Rainer Wekwerth hat mit seiner Labyrinth-Reihe ordentlich an meinen Nerven gezerrt. Ich habe ganz schön gelitten, denn die Konzeption ist wirklich spannend, schrecklich und perfide zugleich.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Jenny,

    freut mich dass du dann doch noch auf 10 Autoren gekommen bist, es scheint ja doch bei den meisten überwiegend Literatur von Frauen in den Regalen zu liegen :D

    Neal Shusterman haben wir ja gemeinsam - seine Ideen in Vollendet und Scythe sind sehr genial und ich liebe diese beiden Reihen! Freue mich auch schon sehr auf den Abschlussband der beiden und hoffe, es wird in Zukunft noch mehr von ihm zu lesen geben!

    Matt Haig mag ich auch sehr. Ich und die Menschen hab ich gelesen, ebenso seine zwei Weihnachtsbücher, da kommt ja dieses Jahr der dritte raus <3

    Von Rainer Wekwerth hab ich leider noch nichts gelesen, bisher einfach nicht dazu gekommen, dabei interessieren mich einige seiner Bücher sehr!
    Illuminae - also da bin ich mir einfach nicht sicher, wie ich mit dem Aufbau der Geschichte klarkomme, deshalb hab ich mich da noch nicht rangetraut. Aber die Nevernight Reihe steht weit oben auf meiner Wunschliste, darauf freu ich mich schon sehr!

    Cale Dietrich kenne ich gar nicht, aber das was du schreibst klingt total interessant. Das guck ich mir mal näher an :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aleshanee,

      ich würde jetzt mal spontan behaupten, dass es am Genre liegt, dass die meisten überwiegend Bücher von Autorinnen im Regal haben. Bei Liebesromanen / New Adult / diese Richtung eben steht das ohnehin außer Frage. Aber auch bei Jugend-Fantasy glaube ich, dass es mehr Autorinnen sind. Männliche Autoren finden sich, meinem Gefühl nach, eher im High Fantasy und Thriller-Bereich. Das sind jedenfalls meine Beobachtungen. Ich werde jetzt auf jeden Fall mal verstärkt versuchen, High Fantasy in meinen Leseplan einzubauen, um den Männeranteil aufzustocken. Interessant können diese Bücher ja auch sein. Ich bin nur zu faul, um die meist dickere, anspruchsvollere Literatur zu lesen. :D

      Der dritte Band von Matt Haig erscheint dieses Jahr? Super! :) Als ich das letzte Mal geschaut habe, war noch kein Datum geplant. Obwohl ich natürlich auf dieses Jahr gehofft habe. Dann gehe ich das gleich mal auf die Wunschliste setzen.

      Mit Cale Dietrich könntest du dann auch anfangen, Bücher auf Englisch zu lesen. :D Das gibt's nämlich leider nicht auf Deutsch. War aber locker und leicht zu lesen, sollte also auch als Einstieg kein Problem sein. ;)

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
    2. Ja, ich hab jetzt schon gemerkt dass das anscheinend tatsächlich stark genreabhängig ist - und auch viele Autoren Pseudonyme verwenden deswegen, in die eine oder die andere Richtung. Teils wollen das sogar die Verlage so ... find ich aber schon irgendwie doof ^^

      Der dritte Weihnachtsband von Matt Haig kommt am 21. September soweit ich weiß ;)

      Ja, nach dem Buch von Cale Dietrich hab ich schon geschaut. Ich wollte ja eigentlich alle 7 Harry Potter Bände auf englisch lesen - die sind mir vertraut *g* da würde ich sehr gut reinkommen. Und danach bin ich auch fit für ein mir fremdes Buch :D

      Löschen
    3. Am 21. September schon? Na, dann bleibt es aber erst mal auf der Wunschliste. :D Im September brauche ich noch keine Weihnachtsbücher. Aber im Dezember dann.

      Dann wünsche ich dir viel Spaß mit den Harry Potter Büchern. ;) Die sind auf Englisch auch gut lesbar. :)

      Löschen
  2. Hey Jenny :)

    Ich musste heute auch tief in meinen Listen kramen, bis ich meine Liste vollbekommen habe^^ ich lese viel mehr von Frauen, aber das eher unbewusst.

    Taran Matharu und Rick Riordan haben wir heute gemeinsam :) beide mag ich wirklich gerne.

    Ansonsten habe ich noch von Rainer Wekwerth und von Peter Freund was gelesen. Bei ersterem ist die "Pheromon-Reihe", die mir auch ganz gut gefallen hat. Bei letzterem ist war es "Guardians of Secret Powers", das hatte mir aber leider nicht so richtig zugesagt.

    Neal Shusterman ist einer der Autoren, von denen ich auf jeden Fall noch was lesen will. "Scythe" tummelt sich da schon eine Weile auf meiner Leseliste :)

    Meine liebsten Autoren

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,

      bei mir liegt es wohl auch eher am Genre, dass ich mehr Bücher von Frauen lese. Jugend-Fantasy-Autoren scheinen vermehrt weiblich zu sein. Aber da ich das jetzt festgestellt habe, möchte ich gerne hin und wieder ein paar High Fantasy Bücher lesen, um den Männeranteil zu erhöhen. :D

      Die Bücher von Rainer Wekwerth und Peter Freund, die du da erwähnst, kenne ich tatsächlich gar nicht. Muss ich mir gleich mal anschauen gehen, ob das interessant klingt.

      Viel Spaß mit Neal Shusterman, falls du seine Bücher liest. Ich kann sie dir nur wärmstens empfehlen!

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  3. Hallo Jenny,

    mit Rainer Wekwerth haben wir eine Gemeinsamkeit. Mir hat die Labyrinth-Reihe auch unglaublich gut gefallen.

    An Neal Shusterman habe ich heute nicht gedacht. Die Scythe Bücher finde ich auch genial, und auch der erste Vollendet Band hatte mir damals ziemlich gut gefallen.

    Ich und die Menschen habe ich noch auf der Wunschliste.
    Die anderen Bücher/ Autoren kenne ich nicht.

    Viele Grüße
    Anja
    Unsere Lieblingsautoren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      wenn ich gezwungen wäre, den einen Lieblingsautor zu nennen, dann hätte ich im Moment wohl Neal Shusterman gesagt. Mit schlechtem Gewissen gegenüber den anderen, aber auf keinen Fall kann ich den bei so einer Liste vergessen! :D

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
  4. Hallo,
    Scythe lese ich gerade und bin schon ziemlich begeistert und Nevernight habe ich mir vorhin gerade gekauft. Ich bin schon sehr gespannt :)

    Lg Kerstin

    Hier ist mein Beitrag :)
    https://booktastic-world.de/top-ten-thursday-3/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kerstin,

      dann wünsche ich dir ganz viel Spaß mit beiden Büchern! ;)

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  5. Huhu Jenny :D

    zuerst einmal: vielen Dank fürs Folgen ♥. Ich freue mich immer wie eine kleine Schneeeule, wenn jemand meinen kleinen Blog und mein Geschreibsel mag und Leser wird ^^. Dir folge ich tatsächlich bereits seit ein paar Wochen ;D.
    Wir haben ja tatsächlich ein bisschen was gemeinsam ^^. Von deiner Liste kenne ich auch Rainer Weckwerth, der ist in der Tat ganz gut, hat es aber nicht bis in den Olymp geschafft ;D. Von Taran Matharu möchte ich auch mal was lesen, da schwärmen ja einige von ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Insi,

      immer gerne doch! :) Ich freue mich immer sehr, wenn ich einen Blog finde, der Bücher rezensiert, die mich auch interessieren. Da gibt's dann gute Lesetipps für mich!
      Mir haben auch nicht alle Teile der Labyrinth-Reihe von Rainer Wekwerth gleichermaßen gefallen, aber gut fand ich sie schon. Wenn ich nur Autoren aufgenommen hätte, die ausschließlich fünf Sterne für ihre Bücher (die ich bisher gelesen habe) bekommen haben, wäre ich über Cale Dietrich, Taran Matharu und Neal Shusterman nicht hinausgekommen. :D
      Mit den Bücher von Taran Matharu wünsche ich dir ganz viel Spaß! Sie sind einfach genial. Die einzige Reihe, die von mir bisher komplett fünf Sterne bekommen hat. Sonst haben Reihen ja immer einen schwächeren Teil, aber hier eindeutig nicht.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  6. Hey,

    unsere Gemeinsamkeiten hast du ja festgestellt :) Ich mag die Bücher von Riordan wirklich sehr gerne und freue mich schon darauf, "Helden des Olymp" zu lesen, da ich die Reihe nun endlich vollständig im Regal stehen habe. "Scythe" fand ich auch sehr gut; von Tom Clancy kenne ich bisher nur ein Buch, das ich eher durchschnittlich fand, aber "Jagd auf roter Oktober" habe ich noch auf dem SuB und ich bin gespannt auf das Buch :)

    Noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kerstin,

      welches Buch von Tom Clancy hast du denn gelesen? Ich muss zugeben, je neuer sie werden, desto schlechter werden sie auch. :D Meine Highlights von "Jagd auf roter Oktober" und "Red Rabbit". Grundsätzlich mag ich aber Ryan und besonders Clark super gerne, sodass es mir nichts ausmacht, wenn die Handlung nicht immer überragend ist. :D

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  7. Hallo Jenny, :)
    Rick Riordan, Neal Shusterman und Rainer Wekwerth habe ich auch auf der Liste. :)
    Von Rick Riordan muss ich dringend mehr lesen. Ich kenne bisher nur die geniale Percy Jackson-Reihe. :)
    Von Neal Shusterman hat mich die Idee in „Vollendet“ begeistert. „Scythe“ steht noch weit auf oben auf meiner Wunschliste. :)
    Und bei Rainer Wekwerth war es bei mir auch vor allem seine Labyrinth-Trilogie. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marina,

      dann wünsche ich dir viel Spaß mit den weiteren Büchern von Rick Riordan! Bis auf die Kane-Chroniken gefallen sie mir alle wirklich gut. Ich hoffe, du hast auch Freude daran. :)
      Auch mit "Scythe" wünsche ich dir viel Spaß. Ich muss wiederum die "Vollendet"-Reihe noch lesen. :D Ich glaube, wir werden beide viel Freude daran haben.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  8. Guten Morgen,

    also diene Autoren sagen mir so gut wie nichts. Percy Jackson steht auf meiner WuLi, aber sonst sagt mir das alles gar nichts.
    Aber das Cover von "Die Dämonen Akademie" sieht sehr interessant aus. Das werde ich mir mal genauer ansehen.
    LG Chia
    https://chiasbuecherecke.blogspot.com/2018/09/top-ten-thursday-mannliche-autoren.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chia,

      ich habe gesehen, dass du eher High Fantasy und weniger Jugend-Fantasy liest, deshalb ist es wenig überraschend, dass dir meine Bücher und Autoren nichts sagen. :D Empfehlen kann ich sie dir alle, offensichtlich. Viel Spaß auf jeden Fall mit Percy Jackson und der Dämonenakademie, wenn du die Bücher liest. :)

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen

Hinweise zum Datenschutz: Mit dem Verfassen eines Kommentars sowie dem Abonnement weiterer Kommentare stimmst du der Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten (z. B. IP-Adresse) zu. Weitere Hinweise finden sich in der Datenschutzerklärung sowie der Datenschutzerklärung von Google.