Donnerstag, 18. Oktober 2018

[Top Ten Thursday #38] 10 deutsche Bücher mit englischen Titeln

Der heutige Top Ten Thursday behandelt ein interessantes Thema, zu dem wir wohl alle eine Menge Titel beizutragen haben. Ich habe mich bemüht, hauptsächlich Bücher zu nennen, die von deutschsprachigen Autoren geschrieben wurden und deren englische Titel damit nicht einfach übernommen worden sind.
So sehr stören mich englische Titel auf deutschsprachigen Büchern gar nicht, wenn ich ehrlich bin. Mein einziges Sprachen Pet Peeve ist, wenn ein deutsches Buch einen englischen Titel hat, der nicht mit dem englischen Originaltitel übereinstimmt. Ich verstehe einfach nicht, warum man Titel ändern muss, wenn sie doch in der gleichen Sprache bleiben. Davon habe ich tatsächlich auch einen Fall auf der Liste. :D

Weitere Informationen zur Aktion findet ihr bei Aleshanee von 'Weltenwanderer'. :)



Das heutige Thema
10 deutschsprachige Bücher mit englischen Buchtiteln 

Meine Top Ten
(alphabetisch)
[Top Ten Thursday #38] 10 deutsche Bücher mit englischen Titeln

"Battle Island", "Girl in Black", "Highspeed Love" und "Windfire" sind Bücher von deutschsprachigen Autoren, die vollständig englische Titel haben. Grundsätzlich stört mich das nicht, nur sobald die Bücher ins Englische übersetzt wurden, muss ich immer doppelt hinschauen, ob ich nun die deutsche oder die englische Ausgabe vor mir habe. 

"GoodDreams", "Palace of Glass" und "Perfect Copy" sind ebenfalls Bücher deutschsprachiger Autoren, haben zu den englischen Titeln aber deutsche Untertitel. Bei Reihen habe ich da kein Problem mit, aber gerade bei Einzeltiteln verstehe ich nicht, weshalb diese Bücher auch noch Untertitel brauchen - vor allem, weil der Untertitel oftmals einfach nur eine ungefähre Übersetzung des Titels ist.

Ähnlich ist die Umsetzung bei "Nightmares", nur dass das Buch von englischsprachigen Autoren stammt und bei der Übersetzung der englische Reihentitel übernommen und um deutsche Untertitel ergänzt wurde. Die Untertitel sind zwar keine Übersetzung, sondern frei kreiert, aber sie passen zum Inhalt, daher gefällt mir diese Lösung gut.

"Daniel is different" ist das Buch, das zu meinen Pet Peeves gehört. Im Original heißt es "OCDaniel". Dieser Titel kann schlecht übernommen werden, weil 'obsessive-compulsive disorder' die englische Bezeichnung der psychischen Störung ist, die im Deutschen 'Zwangsstörung' heißt - leider kein D drin, sodass die Idee hinter dem Titel nicht reproduziert werden kann. Aber warum das Buch zwingend "Daniel is different" heißen muss und nicht "Daniel ist anders", weiß wohl auch nur der Verlag. Vielleicht der Alliteration wegen?

"Mindjack" ist bezüglich des Titels ein ganz spezialgelagerter Sonderfall: Es wurde sowohl der englische Titel "Mindjack" übernommen als auch der englische Untertitel "Open Minds" und zusätzlich dann noch der deutsche Untertitel "Gefährliche Gedanken" hinzugefügt. Ein Buch mit drei Titeln ist mir tatsächlich sonst noch nirgendwo untergekommen.

Kommentare:

  1. Hi Jenny!

    Ohhh, du hast ja gleich so tolle Erklärungen parat! :D So genau schau ich mir das ganze oft dann doch nicht an. Für mich hören sich die englischen Titel tatsächlich meist besser an, aber einfach weil sie im deutschen oft sehr unkreativ übernommen oder anders ausgelegt wurden.

    Bei Daniel is different dachte ich, das würde auch im Original so heißen. Das hab ich nämlich auf meiner Wunschliste, aber ich hab mir das englische noch gar nicht dazu angeschaut. Was sie sich bei diesen ganzen Änderungen und Untertiteln denken frag ich mich auch :D

    Gelesen hab ich von deiner Liste Nightmares, die fand ich wirklich gut, aber mir fehlt leider immer noch der letzte Band.
    Open Minds hab ich ebenfalls gelesen, aber nur den ersten Band, mich konnte er nicht so überzeugen.
    Windfire hab ich sogar abgebrochen. Dabei hatte mir "Blutbraut" von Lynn Raven wirklich gut gefallen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aleshanee,

      üblicherweise mache ich mir über die Titel auch nicht so viele Gedanken. :D Ich kenne den englischen Titel meist, weil ich die Bücher auch auf Goodreads rezensiere und man da zwangsläufig dem englischen Titel über den Weg läuft. Der Rest ist mir zum Großteil erst mit diesem Post bewusst geworden. :D

      Dann wünsche ich dir viel Spaß mit "Daniel is different" und "Nightmares"! Die Bücher haben mir beide gut gefallen. Genau wie auch "Windfire" - vermutlich, weil ich mit der Erwartung herangegangen bin, es würde schrecklich werden. xD Der Klappentext klingt nach kitschigem, schnulzigem Liebesgesülze, wo der Fantasy-Aspekt dann vor lauter Schmachterei gar keine Rolle mehr spielt. So war das Buch dann aber überhaupt nicht, deshalb hat es mir besser gefallen als erwartet. :D

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  2. Hey,

    deine Gemeinsamkeit mit Julia hast du ja festgestellt :) Ich habe leider noch keines deiner Bücher gelesen, aber "Open Minds" habe ich in der Kindle Bibliothek - ich sollte das Buch wohl bald lesen. "Highspeed Love" und "GoodDreams" stehen auf meiner Wunschliste und "Windfire" werde ich mir mal genauer anschauen, es sieht interessant aus. "Daniel is Different" hatte ich auch schon im Auge, aber der englische Titel passt wirklich besser.

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kerstin,

      die von dir genannten Bücher kann ich dir alle empfehlen - sie haben alle vier Sterne von mir bekommen. :D "Open Minds" und besonders "Windfire" haben mich positiv überrascht. "Daniel is different" war ziemlich berührend und das Ende von "GoodDreams" fand ich ziemlich interessant.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  3. Hallo Jennifer :)
    Eine schöne Liste hast du da zusammen gestellt ;) Wir haben mir Mara Lang zumindest eine gemeinsame Autorin :D Allerdings habe ich ein anderes Buch von ihr ausgewählt. Chris P. Rolls war bei mir mit einem anderen Buch auch in der engeren Auswahl, ist beim Reduzieren dann aber rausgefallen. Aber ich finde es schön, auch mal so ein Buch mit in der Liste zu sehen :)
    Ein paar Bücher deiner Auswahl kenne ich sonst vom Sehen, habe aber noch keines davon gelesen.
    Unsere heutige Liste
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Dana,

      was genau meinst du mit "so ein Buch"? Eine schwule Romanze? Die tauchen bei mir ständig auf. :D Chris P. Rolls hat einige meiner Lieblingsbücher geschrieben, die ich dann natürlich bei jeder Gelegenheit wieder erwähnen muss. :D Deshalb tauchen üblicherweise "Irgendwie Top" und "Shilsas" bei mir auf, wobei die diesmal beide nicht passten.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  4. Hey Jenny :)

    Ich muss gestehen, ich schaue gar nicht nach, ob ein Titel sich von seinem Originale unterscheidet. Hat mich bisher irgendwie nicht so interessiert, jetzt werde ich aber wohl ein bisschen genauer hinschauen.

    Ansonsten haben wir heute "Highspeed Love" gemeinsam :D
    Die anderen Bücher kenne ich fast alle vom sehen her, gelesen habe ich bisher aber noch keins.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend :D
    Andrea
    Mein heutiger Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,

      ich schaue den englischen Titel auch nicht bewusst nach. Aber ich rezensiere die Bücher auch auf Goodreads und da das eine hauptsächlich englischsprachige Plattform ist, stoße ich da zwangsläufig auf die englischen Titel. :D

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  5. Hallo Jenny,
    ich habe unsere Gemeinsamkeiten gar nicht auf den ersten Blick entdeckt, weil ich die beiden Bücher unter anderen Cover kenne. :-)
    Ich finde es auch nicht schlimm, wenn deutsche Bücher englische Titel haben. Mir ist der Titel sowieso egal, solange das Buch gut ist. :-) Ein interessanter Titel kann mich schon neugierig machen, aber er ist nie der Kaufgrund, sondern höchstens ein Grund, damit ich mir das Buch genauer anschaue.
    Battle Island habe ich auch gelesen. Ansonsten kenne ich nur Palace of Glass und Windfire vom Sehen her. Lynn Raven wurde mir von einer Freundin wärmstens empfohlen. Von der Autorin will ich zuerst mal Der Kuss des Kjer lesen. Dann sehe ich weiter. :-)
    Die anderen Bücher sagen mir nichts.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tinette,

      ich musste bei deinem Post auch genauer hinschauen, weil mir wiederum deine Cover gar nicht bekannt vorkamen. :D Verrückt. Aber immerhin sind es beides Einzelbände, sodass ein geändertes Cover dann nicht dafür sorgt, dass die weiteren Teile nicht mehr dazu passen.
      Sowohl "Palace of Glass" als auch "Windfire" kann ich dir empfehlen. Mir haben beide überraschend gut gefallen, obwohl mich gerade letzteres vom Klappentext her eher abgeschreckt hat. :D

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
  6. Hallo Jenny, :)
    „Open Minds“ habe ich auch auf der Liste: Ein tolles Buch einer großartigen Reihe. :) Ansonsten habe ich nur „GoodDreams“ gelesen, das konnte mich aber leider nicht so überzeugen.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marina,

      na, Geschmäcker sind eben verschieden. :) Ich bin allerdings auf die Fortsetzungen von "Open Minds" schon sehr gespannt.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen

Hinweise zum Datenschutz: Mit dem Verfassen eines Kommentars sowie dem Abonnement weiterer Kommentare stimmst du der Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten (z. B. IP-Adresse) zu. Weitere Hinweise finden sich in der Datenschutzerklärung sowie der Datenschutzerklärung von Google.