Sonntag, 27. Oktober 2019

[Rezension] Die sieben Königreiche 2: Die Flammende – Kristin Cashore

[Rezension] Die sieben Königreiche 2: Die Flammende – Kristin Cashore
zum Verlag

Titel: Die Flammende
Autor: Kristin Cashore
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 12. Januar 2011
Einband: Hardcover
Seiten: 508
ISBN: 978-3-551582-11-9
Preis: 19,90 € [D]

Klappentext
Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Wer ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft ...


Einordnung
- Die Beschenkte (Teil 1) 
- Die Flammende (Teil 2)
- Die Königliche (Teil 3)
Da die Bücher unterschiedliche Erzählerinnen haben, sind sie jeweils in sich abgeschlossen; dennoch enthalten Teil 2 und 3 Spoiler zu Band 1.

Erster Satz
'Larch dachte oft, dass er den Tod seiner Frau Mikra niemals verwunden hätte, wenn sein neugeborener Sohn nicht gewesen wäre.'
(Seite 9)

Rezension
Kann Spoiler bezüglich des ersten Teil enthalten!

Nachdem mir letzten Monat „Die Beschenkte“, der erste Teil dieser Reihe, so wahnsinnig gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf „Die Flammende“ gefreut. Zwar wusste ich, dass dieses Buch eine andere Erzählerin hat und überhaupt nur eine aus dem vorherigen Band bekannte Figur erneut auftaucht, aber ich habe gehofft, dass die Autorin eine weitere starke Protagonistin erschaffen und sie spannende Handlung und eine langsame Liebesgeschichte durchleben lassen würde. Diese Hoffnungen haben sich sämtlich erfüllt. Ich war so gefesselt von diesem Buch, dass ich alle 508 Seiten in einem Rutsch bis nachts um zwei Uhr inhaliert habe.

Bei „Die Beschenkte“ hatte mir unter anderem der Klappentext so gefallen, der die Geschichte auf den Punkt getroffen und die Liebesgeschichte gar nicht erst zu verstecken versucht hat. Bei „Die Flammende“ würde ich sogar so weit gehen zu behaupten, dass der Klappentext die Geschichte mehr romantisiert als sie tatsächlich ist. Ja, die Liebesgeschichte existiert, aber für lange Zeit bleibt sie so unterschwellig, dass sie zwischen den Zeilen herausgelesen werden muss. Der Kampf um den Thron und die Probleme, die Fires Erbe mit sich bringt, vereinnahmen die Handlung von Fires Gedanken so sehr, sodass die Entwicklung ihrer Zuneigung aus kleinen Gesten herausinterpretiert werden muss. Das hat mir unfassbar gut gefallen, denn zum einen stand die Liebe der Handlung damit nicht im Weg und zum anderen hat mich diese langsame, subtile Entwicklung dermaßen mitfiebern lassen, dass ich mich ehrlich darauf gefreut habe, als es gegen Ende expliziter wurde.
Dazu hat auch beigetragen, dass ich Fire und Brigan sehr mochte. Fire ist eine starke Protagonistin, die sich nicht benutzen lässt und die tun kann, was notwendig ist. Und Brigan – es ist dezent peinlich, aber mir fehlen die Worte, um zu beschreiben, wie dieser junge Feldherr, der sich gut um seine Soldaten kümmert, die im Gegenzug für ihn sterben würde, der an der Aufgabe wächst, die ihn das Leben kosten sollte, und der vordergründig unnahbar und arrogant wirkt, hintenrum aber gutherzig und liebevoll ist, meinen Geschmack punktgenau trifft.

Da die Liebesgeschichte, wie gesagt, sehr langsam und im Hintergrund ablief, gab es umso mehr andere Handlung. Ich fand es faszinierend, dass die Geschichte diesmal gar nicht in den sieben Königreichen spielt, sondern jenseits der Berge. Es war sehr interessant, das dortige Land kennenzulernen, in dem es keine Beschenkten, dafür aber unzählige Monster gibt. Es hat mir gefallen, über den Tellerrand hinauszusehen. Eine Verbindung zu den sieben Königreichen gab es trotzdem, denn dieses Buch erzählt, wer König Leck wirklich war und wo er herkam und liefert damit Zusatzinformationen zum vorherigen Band.
Zudem fand ich die Handlung extrem spannend. Ich mag Geschichten, in denen Intrigen und Verrat eine Rolle spielen. Zwar wurden diese hier nicht ausführlich bis ins Detail behandelt, aber allein das Wissen, dass mindestens zwei Parteien den Thron rauben wollen, hat schon für Nervenkitzel gesorgt. Gerade, weil ich König Nash und seine Familie sehr ins Herz geschlossen habe, habe ich ständig um sein Leben gebangt. Gefallen hat mir dann auch, wie die losen Fäden am Ende zusammengeführt wurden. Einige Dinge haben mich dabei wirklich überrascht, weil ich sie absolut nicht vorhergesehen habe. Insgesamt ist auch dieser Band rund in sich abgeschlossen.

Fazit
Dieses Buch hat mir so gut gefallen, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Fire ist eine starke, unabhängige Protagonistin, die ihren eigenen Weg geht. An Brigan, der absolut punktgenau meinen Geschmack trifft, habe ich tatsächlich mein Herz verloren. Die Liebesgeschichte der beiden läuft lange Zeit so subtil im Hintergrund zwischen den Zeilen ab, dass ich irgendwann richtig mitgefiebert habe. Außerdem hat diese Liebe der fesselnden, interessanten und faszinierenden Handlung keinen Raum gestohlen. Ich habe mich über die Zusatzinformationen zum vorherigen Band gefreut, um das Leben des Königs gebangt und von nicht vorhergesehenen Enthüllungen überraschen lassen. „Die Flammende“ hat mich absolut begeistert und bekommt dafür fünf Schreibfedern.

5 Federn

Kommentare:

  1. Hallo liebe Jenny,

    wieder eine tolle Rezension, der ich nichts hinzuzufügen habe und die auf den Punkt trifft, warum ich dieses Buch so gerne mag. ^^ Ich finde, die Reihe ist einfach unheimlich gut geschrieben und es freut mich, dass sie dir bis jetzt genauso sehr gefällt wie mir. :)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana,

      ich freue mich auch sehr, dass mich die Reihe so begeistern kann. :) In letzter Zeit hingen mit die Jugendbücher ziemlich zum Hals heraus, da ist es eine schöne Abwechslung, wenn ich in dem Genre mal wieder ein richtiges Highlight finde. Ich hoffe sehr, dass mir der dritte Teil auch noch so gut gefällt.

      Liebe Grüße zurück
      Jenny

      Löschen

Hinweise zum Datenschutz: Mit dem Verfassen eines Kommentars sowie dem Abonnement weiterer Kommentare stimmst du der Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten (z. B. IP-Adresse) zu. Weitere Hinweise finden sich in der Datenschutzerklärung sowie der Datenschutzerklärung von Google.