Sonntag, 14. Juni 2020

[Leserunde] Koch zum Frühstück - Rona Cole

Leserunde "Koch zum Frühstück"
Banner erstellt von Nicole

Welcher Monat eignet sich besser, um gemeinsam eine Gay Romance zu lesen, als der Pride Month Juni? Nicole möchte das Buch zum ersten Mal lesen, für mich wird es ein Reread. Wer möchte, darf sich uns gerne anschließen!


KLAPPENTEXT

Kulinarische Höchstleistung ist das Einzige, was im Leben von Sternekoch David Klein eine Rolle spielt. Als gefeierter Shootingstar verblasst neben seinem Perfektionismus alles andere – auch das zunehmende Kriseln in seiner Beziehung, um die er sich ohnehin kaum bemüht. Und plötzlich hat David noch ein ganz anderes Problem: etwa einen Meter groß und sicher keiner der Sterne, die er normalerweise für erstrebenswert hält…


LESEABSCHNITTE

Abschnitt 1: S. 007 bis S. 105 ("David" bis einschließlich "Hase mit Kaninchen")
Abschnitt 2: S. 106 bis S. 207 ("Backstage" bis einschließlich "Schlechter Versuch")
Abschnitt 3: S. 208 bis S. 322 ("Blöde Schwuchtel" bis einschließlich "Trostfick")
Abschnitt 4: S. 323 bis S. 444 ("Two-Night-Stand" bis einschließlich "Vier in Englisch")
Abschnitt 5: S. 445 bis S. 563 ("Smalltownboy" bis zum Ende)

Für jeden Leseabschnitt gibt es einen eigenen Kommentar. Bitte kommentiert eure Meinung zum jeweiligen Abschnitt als Antwort unter den passenden Kommentar.


TEILNEHMER

und Ich

Wer will, darf sich uns gerne anschließen und auch jederzeit einsteigen! Am 15. Juni geht's los.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Das war eines der ersten "richtigen" Bücher aus diesem Genre, das ich gelesen habe, Vorher habe ich nur Fanfictions über gleichgeschlechtliche Paare gelesen. Ich habe die Geschichte seitdem ein paar Mal gelesen und finde sie nach wie vor süß. Auch wenn ich mittlerweile wahrscheinlich besser Bücher aus dem Genre gelesen habe, haben diese Charakter einen besonderen Platz in meinem Buchherzen :)

      Ich weiß nicht, ob ich die Zeit habe mitzulesen (Lust hätte ich irgendwie), aber ich schau auf jeden Fall in den Kommentaren vorbei.

      Viel Spaß beim (erneut) lesen.
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
    2. Hallo Julia,

      das freut mich, wenn du zumindest öfter vorbei schaust. Vielleicht passt's noch und du liest mit. Bisher gefällt es mir richtig gut - ich bin aber noch nicht recht weit.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    3. Hey Julia,

      freut mich sehr, dass du das Buch so magst. :) Ich habe es auch relativ am Anfang gelesen, als ich in das Genre eingestiegen bin. Und ich hoffe sehr, dass es mir immer noch gefällt, auch wenn ich relativ sicher bin, dass ich inzwischen auch bessere Bücher des Genres gelesen habe. :D

      Du kannst gerne immer mal wieder vorbei schauen. Die Leserunde wird auch ein paar Tage dauern, weil ich immer noch mitten im Umzug bin. Ich lese dann abends noch ein bisschen, habe aber sonst nur sehr wenig Zeit. Also alles ganz in Ruhe. :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      PS: Ich fang dann jetzt mal an, mal sehen, wie weit ich noch komme heute. :D

      Löschen
    4. @ Julia: Du schreibst, dass du mittlerweile wahrscheinlich schon bessere Bücher aus dem Genre gelesen hast. Fallen dir da welche ein? Also, hast du ein paar Tipps?

      Ich finde es in dem Genre besonders schwer, gute Bücher zu finden.

      Löschen
    5. Puh schwierig...
      Also mein Lieblingsbuch aus dem Bereich ist "Loving Silver" von M. S. Kelts, aber das ist ganz eindeutig aus dem Erotikbereich, mit sehr viel explizitem Sex (und Krankenhaus).

      Von Rona Cole finde ich "Zwischen den Zeilen" thematisch sehr toll, aber auch Charaktere usw. haben mir gefallen.

      Und von A. C. Lelils mochte ich "Strawberry Kiss" und "Kaktuskavalier" gern.

      Von meinen Ebooks fällt mir spontan nur "Vier Pfoten und ein bisschen Zufall" von N. R. Walker ein. Das würde ich tatsächlich auch ein bisschen mit "Koch zum Frühstück" vergleichen. Eher was süßes, leichtes.

      Ach und nicht nur scheinen Autoren/Autorinnen in dem Bereich einen Faible für Krankenhäuser zu haben, sie scheinen auch gern zwei Vornamen zu haben, die sie mit dem ersten Buchstaben abkürzen...

      Löschen
    6. "Zwischen den Zeilen" habe ich sogar unter Beobachtung. Dann hast du mir einen sanften Tritt in die Richtung gegeben, weil das Buch wirklich schon sehr, sehr lange auf meiner WL schlummert. Aber da ich beim ersten Mal mit der Autorin keine gute Erfahrung hatte, habe ich es nie einziehen lassen.

      Vielen Dank für die vielen Tipps - ich schaue mir die Bücher genauer an.

      Löschen
  2. Abschnitt 1: S. 007 bis S. 105 ("David" bis einschließlich "Hase mit Kaninchen")

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin hier etwas über's Ziel hinausgeschossen. Also, ich habe im eBook wohl "Hase mit Kaninchen" überlesen und bin mittlerweile bei einem Fahrstuhl-Kapitel angekommen (die Seitenzahlen im eBook stimmen bei mir nie überein).

      Ich muss sagen, dass ich extrem positiv überrascht bin. Ich hatte schon einmal ein Buch der Autorin gelesen, das war dermaßen grottig, dass ich es nur mehr überflogen, abgebrochen und nicht mal rezensiert habe (das war mir die Mühe nicht wert). Daher war ich hier immer recht zurückhaltend - obwohl Jenny das Buch schon das eine oder andere Mal angesprochen hatte.

      Jedenfalls, ich bin begeistert. :D Dieses ganze Hintergrundwissen über's Kochen fließt wunderbar ein und gibt der ganzen Story zusätzlich einen interessanten Rahmen. Die Figuren finde ich insgesamt sehr gut ausgearbeitet.

      David ist der sture, grummelige Starkoch, der cholerisch veranlagt das Regime in seiner Küche führt. Das wirkt super real (früher habe ich in der Hotellerie gearbeitet, und die Chefköche waren immer gefürchtet :P und hat ein extrem lautes Organ und Schimpfwörter in gefühlt allen europäischen Sprachen parat).

      Das mit seiner Nichte finde absolut packend umgesetzt. Wenn man nie mit Kindern zutun hat, dann fühlt man sich garantiert überfordert. Und es ist nicht einfach, ein Kind von einen Tag auf den anderen in den Alltag zu integrieren. Gleichzeitig kann ich auch Michaels Widerwillen extrem gut nachvollziehen. Bisher wirkt es so, dass er in der Beziehung ohnehin immer an zweiter Stelle ist, und man eigentlich nicht von einer Beziehung sprechen kann. Da würde ich mir an seiner Stelle auch kein Kind auf's drücken lassen, damit beim Partner alles seinen gewohnten Gang gehen kann.

      Flo ist ein netter Junge. Mehr fällt mir noch nicht zu ihm sein. In der Beziehung mit Dirk scheint ein bisschen die Luft raus zu sein, weil der so viel arbeitet.

      Das bringt mich zu folgenden Gedanken: Sollten Flo und David tatsächlich ein Paar werden, dann ändert sich für Flo eigentlich nichts. Dann hat er sich den nächsten Workaholic geangelt.

      Löschen
    2. Ich hab den ersten Abschnitt gestern Abend auch gelesen. Und ich fand's richtig lustig. Beim ersten Mal hatte ich Probleme am Anfang, weil mir David so unsympathisch war. Schnauzt seine Mitarbeiter immer nur an und so. Aber diesmal fand ich das irgendwie ziemlich witzig. :D Wie er da genervt herumrennt und alles selbst machen muss... xD

      Die ganze Sache mit Stella fand ich auch diesmal wieder authentisch. Wie das Amt vorgegangen ist etc. Natürlich habe ich nicht wirklich Ahnung davon, aber auf den ersten Blick kann ich mir vorstellen, dass es so läuft.
      Und ich mag auch total, wie David damit umgeht. Wie er nicht will, aber auch nicht nicht kann etc. Ich finde seinen Weg von "Auf keinen Fall" bis "Ich nehme sie" sehr nachvollziehbar gestaltet. Gerade dass er wegen des Heims so daran zu knabbern hat.

      Die Beziehungen... Na ja, "Beziehungen". David und Michael scheinen einfach nur noch zusammen zu sein, weil sie zusammen leben und es so einfacher ist als ne neue Wohnung zu suchen. Ich finde, sie haben so ungefähr Null Chemie. Mir gefällt allerdings, dass das beidseitig ist und sich David nicht um die Beziehung bemüht etc. Dass nicht Michael als der böse, fremdgehende Arschloch-Freund konzipiert ist, damit man ihn problemlos aus dem Fenster werfen kann. Gleiches gilt für Dirk, auch wenn man ihm wohl schon ein bisschen vorwerfen kann, dass er so oft nicht da ist und Flos Beschwerden deshalb nicht ernst nimmt.

      Löschen
    3. @Nicole

      Ich kriege jedes Mal Hunger, wenn ich weiter lese. :D Vielleicht sollte ich mir die Sachen, die David so kocht, mal markieren in dem Buch. Klar kann ich das nicht so gut, aber Thunfischmatsch auf Toast kriege ich auch noch hin. x'D

      Dass die Luft bei Dirk und Flo raus ist, finde ich auch. Das ganze Leben, das die beiden miteinander leben, wirkt unfassbar spießig. Nicht im Sinne von eingespieltem Alltag, sondern im Sinne von Langeweile.

      Zu den Workaholics muss ich allerdings sagen, dass ich da schon einen Unterschied sehe. Ich denke, es ist schon was anderes, ob jemand unter der Woche gar nicht und nur am Wochenende Zuhause ist oder jede Nacht und zum Frühstück da und dafür abends bis Mitternacht arbeiten. Die gemeinsame Zeit mag identisch sein, aber für mich fühlt es sich nach deutlich mehr Zeit an, wenn er jede Nacht nach Hause kommt. Aber ja, sie haben schon beide keinen Nine-to-Five Job. Wobei Flo bei David auch noch Stella hätte. :P

      Löschen
    4. @ Jenny:

      Ja, das mit dem Jugendamt kann ich mir auch gut vorstellen, dass es genauso läuft. Schnell das Kind absetzen und weiter zum nächsten Fall. Was mich gewundert hat, dass David keine Infos zu Stellas Kindergarten o.ä. erhalten hat. Aber gut, wahrscheinlich haben Jugendämter mit viel härteren Fällen mehr zutun.

      :D Oh ja, das mit dem Hunger ist wahr. Ich bin gestern im Bett gelegen und habe sogar drüber nachgedacht, ob ich noch zum Kühlschrank trappen soll. XD Habe es dann aber zum Glück gelassen. Und stimmt, zermatschter Thunfisch ist zu schaffen. ;)

      Hm, naja, David hat als Koch eigentlich nur vormittags frei und nicht einmal da so richtig. An den Wochenenden muss er sicher in der Küche stehen. Da kommt mir Dirks Job - mit den freien Wochenenden - gemütlicher vor.

      Löschen
    5. @ Nicole

      Oh ja. Schön tun als wäre das Kindswohl das oberste Gebot, aber jedes vermittelte Kind ist ein gutes Kind. Letztlich ist das ja auch alles nur Bürokratie... Zum Kindergarten: Na ja, Stella hat ja weiter weg gewohnt, oder? Sie wird kaum in denselben Kindergarten weitergehen können. Falls sie überhaupt in einem war. Die Familie macht einen ziemlich verarmten Eindruck...

      Haha, ich war tatsächlich auch zu faul, um aufzustehen und zum Kühlschrank zu gehen. :D Und vor allem, um danach noch mal Zähne zu putzen. xD So übermächtig war der Hunger dann doch nicht.

      Na gut - das ist dann wohl richtig persönlicher Geschmack. :D Letztlich wäre es hier ja auch Flos Entscheidung, ob er damit leben kann oder nicht. Zumindest die wochenlangen Auslandsreisen fallen aber auf jeden Fall weg, wenn er sich für David entscheiden sollte.

      Löschen
    6. @ Jenny, was du zu den Beziehungen sagst, finde ich sehr interessant. Soweit ich mich erinnere, habe ich das beim ersten Mal anders empfunden. Nicht das ich Mike damals als Oberarsch empfunden habe, aber ich fand ihn "schuldiger" als Dirk. Mike vögelt wild durch die Gegend und wie es scheint regelmäßig. Okay, David auch, aber nicht so häufig und es wirkte auf mich eher wie ein "na ja gut, wenn er eh untreu ist, dann kann ich das auch machen" (also eher Resignation). Dirk hingegen arbeitet zwar viel und achtet nicht so aufs Flo Bedürfnisse, aber er liebt Flo aufrichtig und ist nicht derjenige, der fremdgeht.

      Jetzt lese ich das Buch ja zum wiederholten Male und da ich weiß was kommt, sind mir Mike und Dirk egal. Aber am Anfang mochte ich Mike definitiv weniger als Dirk und fand ersteren auch den schlimmeren Partner.

      Ansonsten liebe ich Davids Art. Ja, er ist ein Arbeitstier und er ist ziemlich ruppig und perfektionistisch und vielleicht auch ein bisschen arrogant. Aber er hat Stella gleich ein bisschen ins Herz geschlossen (vielleicht, weil sie aussieht wie ihre Mutter), will das natürlich nicht zugeben und er ist sooo... lustig. Wie er Kinder erst als Dilettanten bezeichnet und dann vollkommen überzeugt denkt: "Zurückgeben kann ich sie ja später immernoch"

      Löschen
    7. @ Julia: Ich mag Davids Art ebenfalls total gern. Einerseits ist er so perfektionistisch und weiß genau, was er macht. Andrerseits ist er total unbeholfen.

      Bei David und Michael habe ich es ein bisschen anders empfunden. Ich glaube, Mike hat sich in der Beziehung so entwickelt, weil er ohnehin immer die zweite Geige gespielt hat. David selbst denkt sogar darüber nach, ob Mike nicht am Anfang der Beziehung öfter mal kuscheln wollte, und er es dann abgeblockt hat.

      Löschen
    8. Oh ja. Auch im zweiten Abschnitt war er wieder so... Davidmäßig. Er denkt ans joggen und dann "Ich glaub nicht, dass sie meine fünf Kilometer durchhält". Das ist genau mein Humor.

      Löschen
    9. Huhu liebe Leserunde :) das mit den Rezepten finde ich super - beim nächsten Reread wäre ich essenstechnisch mit dabei ;) manche Bücher haben Spotify Listen, andere Chefkoch Listen :'D
      Liebste Grüße
      Lisa

      Löschen
  3. Abschnitt 2: S. 106 bis S. 207 ("Backstage" bis einschließlich "Schlechter Versuch")

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kleine Stella tut mir leid. Am liebsten würde man sie ständig knuddeln.

      Der Abstecher in Stellas Wohnung war sehr hart. Es hat gezeigt, wie ärmlich sie bisher aufgewachsen ist. Und ich habe nicht den Eindruck als ob sie an ein liebevolles Zuhause gewähnt wäre. Daher kann David wohl nicht so viel falsch machen.

      Der Ausflug ins Schwimmbad hat mich zwiegespalten zurückgelassen. Die beiden Kerle machen es schon recht spannend. Zuerst ist Flo total auf David und diese Flirts fixiert, und dann erzählt er von Dirk, der Monogamie, ... usw. Es ist, als ob er David ein knalliges Stoppschild hinhält.

      Extrem gut hat mir die Fast-Kuss-Szene am Kühlschrank gefallen (ich weißt nicht, ob das hier oder im letzten Abschnitt war). Jedenfalls hat's da ordentlich geknistert.

      So, und nun muss sich David um Kindergarten und Beerdigung kümmern.

      Jenny, was sagst du zu den Bildern?
      Ich finde sie schön anzuschauen, aber sie passen überhaupt nicht zu meinen Vorstellungen vom Geschehen.

      Löschen
    2. Ich fand das mit der Wohnung auch echt hart. Aber grundsätzlich irgendwie alles, was mit Stellas Familie zu tun hat. Auch dass David direkt von Anfang an ihre Sachen einfach nur waschen wollte, weil sie so gestunken haben. Für ihn nach Erinnerung, aber für mich klang die Beschreibung nach Armut, um nicht zu sagen Verwahrlosung... Armes Mädchen. Da ist es auf jeden Fall schön, dass David sich um sie bemüht und Angst hat, Fehler zu machen - das zeigt ja, dass er sich drum kümmert und dass es ihm wichtig ist.

      Haha, Davids Badehose im Schwimmbad ist eine der zwei Erinnerungen, die ich noch hatte an das Buch. xDDDDD Ich finde das immer noch witzig. Und ich finde es aber auch gut, dass sie das beide ohne Peinlichkeiten überstanden haben, also dass sie, obwohl sie viel an Sex denken, nicht dauergeil sind. :D Wobei ich auch beim Schwimmbad wieder erschreckend fand, dass Stella da noch nie war. Dass ihre Mutter nie mit ihr in einem Spaßbad war oder so... Dabei ist gerade das Schwimmenlernen so lebenswichtig! Ich kann nur immer wieder betonen, wie erleichtert ich bin, dass sie es bei David (und Flo) eindeutig besser hat.

      Wo der Kühlschrank war, weiß ich auch nicht mehr. Aber das ist die Szene, die mir noch glasklar vor Augen stand. Ich finde, man merkt das Knistern umso mehr, weil dann ja eben nichts passiert. :D Okay, sie wollten es doch mehr und es wäre wohl auch passiert, wenn das Telefon nicht geklingelt hätte, als ich mich erinnern konnte, aber ich mochte es trotzdem noch. :)

      Mit den Bildern habe ich tatsächlich auch so meine Schwierigkeiten. Irgendwie sehen mir die Personen da zu Manga-mäßig aus. Nicht wie echte Menschen. Also nicht im Sinne von asiatisch, sondern tatsächlich im Sinne von künstlich. Ich schaue sie mir einfach nicht so genau an. :D

      Da fällt mir ein, dass ich dich noch fragen wollte, ob du den Film "Rezept zum Verlieben" kennst? Den Flo bei Nina in der Sammlung findet? Sobald ich das gelesen hatte, fiel mir wieder ein, wie ähnlich sich die Handlungen sind. xD Das Buch ist beinahe die schwule Version dieses Films. :'D Allerdings nur beinahe, also schon okay.

      Löschen
    3. Genau, das sehe ich auch so. Wenn jemand Angst hat, dass Fehler passieren, dann ist dieser Person etwas wichtig. Davids Bemühungen haben es mir insgesamt auch total angetan.

      Haha, ein lächerlich knappes Adidas-Teilchen, das kann ich mir wunderbar bildlich vorstellen.

      Stimmt, bei den Bildern habe ich auch sofort an Mangas gedacht. Sie sind schön gezeichnet, passen für mich aber nicht zum Buch.

      Nein, den Film kenne ich nicht. Aber mir gefällt, dass die Autorin hier selbst Andeutungen macht und es damit sozusagen 'zugibt', dass sie abgekupfert hat. Ist ja auch in Ordnung. Das Rad muss nicht ständig neu erfunden werden.

      Es gibt übrigens dann noch diese Anmerkung im Kindergarten: Flo denkt an die Leserinnen von Gay Romance - unattraktive Frauen die auf Schwule stehen. XD

      Löschen
    4. Es ist schon traurig und erschreckend, dass Stella noch nie im Schwimmbad war. Aber auf der anderen Seite frag ich mich manchmal, ob Stella wirklich so verwahrlost und allein gelassen war, wie David es hinstellt, oder ob sie vielleicht einfach nur aus einer armen Familie kommt. Es kann sich leider nicht jeder leisten ins Schwimmbad zu gehen. Oder in den Zoo. Vielleicht waren viele der Dinge auch eher finanzieller Ursache und weniger fehlender Liebe geschuldet.

      Ich mag die Zeichnungen von Stella sehr sehr gern. David und Flo finde ich auch nicht so hübsch. Aber ich habe das Buch schon so viele Jahre im Regal stehen, dass ich mich einfach an den Stil gewöhnt habe und keine echte Meinung mehr dazu habe.

      Löschen
    5. Ja, das frage ich mich auch. Es hat ja nicht nur etwas mit dem Willen zutun, dass man etwas mit einem Kind unternimmt. Wenn man sich Preise für den Zoo oder das Schwimmbad ansieht, dann sind es sogar für gut situierte Familien horrende Preise. Dann noch Getränke oder Snacks dazu, da ist man gleich ein kleines Vermögen los. Also, diesen Aspekt muss man - meiner Meinung nach - aus mehreren Blickwinkel betrachten.

      Als während Corona die Nudel-Regale in den Supermärkten leer geräumt wurden, haben sich manche meiner Bekannten (gut situiert) mit Bildern auf Facebook darüber aufgeregt, dass die Menschen nur zu den ungesunden Nudeln gegriffen haben. Das hat mich zum Nachdenken angeregt und ich habe mir später die Preise genauer angesehen. Und die Unterschiede sind schon enorm, wenn man ev. eine vierköpfige Familie ist und eh nicht gut verdient, Miete zu zahlen hat, ... etc.

      Löschen
  4. Abschnitt 3: S. 208 bis S. 322 ("Blöde Schwuchtel" bis einschließlich "Trostfick")

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fliege regelrecht durch das Buch. Was aber auch damit zusammenhängt, dass ich gestern Abend nicht einschlafen konnte.

      Mich hat dann doch irritiert, das Flo und David recht schnell miteinander im Bett gelandet sind. Das es so flott geht, hätte ich nicht gedacht. Hatte hier eher viel mehr Geplänkel vermutet.

      Ich habe mich außerdem in Stella verliebt. Das Mädchen ist Zucker. Die Szene in der Armani-Kinderabteilung war schon arg, hat aber auch meine Lachmuskeln bedient. Das ist nicht mein Papa, das ist die blöde Schwuchtel David. :D Man stelle sich vor, man steckt in der Haut der Verkäuferin. XD Klar, für David ist die Szene alles andere als witzig. Ich habe trotzdem gelacht.

      Mir gefällt auch, wie sie sich aneinander gewöhnen. Der schroffe Koch und die stille, süße Kleine.

      Tja, und nun frage ich mich, wie das mit David und Flo weitergehen wird. Es war schon schön, mitzuverfolgen, wie die beiden Stella in den Kindergarten bringen. Das war ein richtig Idyllisches Bild.

      Insgeheim habe ich einen leisen Verdacht, dass vielleicht Dirk auch nicht die Treue in Person sein könnte. Mal abwarten, was sich hier noch entwickelt.

      @ Jenny: Was bin ich froh, dass ich mich noch einmal über die Autorin gewagt habe. Wieder einmal ein sehr schöner Lesetipp von dir.

      Löschen
    2. Oh, du bist da nicht die einzige. Einschlafen konnte ich zwar problemlos, aber ich bin so auf Leseentzug, dass ich die Seiten so schnell inhaliert habe, dass ich über den Abschnitt hinaus geschossen bin, ohne es zu merken. :D Na ja, du bist ja auch schon weiter, wird schon kein Spoiler werden.

      Tatsächlich war ich auch irritiert, dass sie dann so schnell im Bett gelandet sind. In meinem Kopf hat es viel länger gedauert - wobei ich mich halt nur noch an die Kühlschrankszene erinnern konnte. Vielleicht hat sich das in meiner Erinnerung größer aufgebauscht, als es war. :D Na ja. Ich fand es da aber irgendwie auch bemerkenswert, dass Flo feststellt, dass er sich nicht so schäbig fühlt wie er sollte. Das sollte ihm mehr als deutlich zeigen, dass es mit Dirk eigentlich vorbei ist...

      Witzig, dass du bei der blöden Schwuchtel gelacht hast. :D Ich hätte beinahe geheult. xD Also nicht, als sie das gesagt hat, aber als sie dann auf der Straße stehen und David ihr droht, ihre Kuscheltiere wegzuwerfen und so. Das war schon echt krass und ich war sehr froh, dass sie sich so schnell wieder vertragen haben. Da sieht man mal, was man anderen antun kann, wenn man seine Kinder so scheiße erzieht... Zum Glück ist Stella noch klein genug, dass man da wohl noch was retten kann. Ehrlich, aus solchen Familien sollte man die Kinder rausnehmen. Stell dir mal vor, Teenie-Stella stellt fest, dass sie lesbisch ist. Und ist dann bei einer Mutter aufgewachsen, die den schwulen Onkel immer als blöde Schwuchtel bezeichnet. Das arme Kind...

      Auf jeden Fall finde ich aber auch total süß, wie die beiden langsam ein eingespieltes Team werden. Und wie David sich um sie kümmern und liebevoll sein will, aber nicht immer weiß, wie und ob er das richtig macht und so. Das lässt einem doch das Herz aufgehen. :)

      Und ich bin froh, dass dir das Buch gefällt! Hätte auch total in die Hose gehen können. :D Ich mag es auch immer noch. Es ist noch immer kein Highlight, wenn auch aus anderen Gründen als früher, aber ich mag es. :)

      Löschen
    3. Die Schwuchtelszene ist mir immer noch sehr präsent gewesen und dennoch habe ich kurz den Atem angehalten, als Stella es gesagt hat. Ich finde die Szene nach wie vor sehr stark, weil sie vieles was in David vorgeht auf den Punkt bringt. Den Schmerz, den die Ablehnung seiner Familie hervorruft/gerufen hat, auch wenn er immer so tut, als steht er darüber. Aber auch die Überforderung, weil er mit seinem Ausraster ziemlich übers Ziel hinausschießt. Nur weiß er es ja nicht besser und lässt einfach den Schmerz raus, den er gerade fühlt. Man merkt aber auch, dass er Stella doch irgendwie schon liebt, denn er reagiert dann instinktiv richtig und tröstet sie.

      Löschen
    4. Momentan bin ich total im Lese-Flow. Die Seiten schmelzen wie Butter, und ich erwische derzeit nur gute Bücher. :D

      @ Jenny: Naja, nach der Blöde-Schwuchtel-Szene auf der Straße haben mir beide total leid getan. Und da ist mir das Lachen auch vergangen.
      Mir hat einfach gefallen, dass die Szene zeigt, wie unberechenbar Kinder sind, und dass sie sehr wohl - auch wenn sie klein sind - viel mitbekommen. Dieser Überraschungseffekt - den fand ich herzig. Außerdem - so eine Wortmeldung aus dem Mund einer süßen Fünfjährigen - das ist schon beeindruckend. XD (Im negativen Sinn). Da sowieso klar ist, dass sie nicht weiß, was sie da sagt, nehme ich solche Dinge eher mit Humor.

      Und Jenny, mich würden jetzt die Gründe interessieren. Du schreibst, dass es kein Highlight ist - aus anderen Gründen wie früher. Welche Gründe waren es beim ersten Lesen und wie siehst du das jetzt?

      @ Julia: Oh ja, das mit dem Trösten war richtig, richtig süß. Und in der Szene stecken sehr viele Gefühle wie Wut, Geborgenheit, Liebe. Das ist ganz wunderbar geschrieben.

      Löschen
  5. Abschnitt 4: S. 323 bis S. 444 ("Two-Night-Stand" bis einschließlich "Vier in Englisch")

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, gut. Diesen Abschnitt fand ich insgesamt nicht ganz so berauschend wie die vorherigen. Es gab doch eine Menge Sexszenen und insgesamt hat sich für mich nicht so viel getan.

      Flo und David waren im Kino, Nina hat David auf die Finger geklopft. David hat sich dazu entschlossen, Stellas Papa zu werden, ... usw. Hier wurde sehr viel auf den Weg gebracht.

      Bei der Begegnung mit Lennart hatte ich wieder das Gefühl, dass auch Dirk nicht ganz so treu ist. Er hat dementsprechend reagiert. ^^

      Und das mit dem Essen ist in dem Buch richtig gemein. Ich habe so extreme Lust auf Apple Crumble - ich glaube, das werde ich am Wochenende oder nächste Woche mal zusammenbrauen. XD

      Jedenfalls geht es ab ins Finale. Hoffentlich taucht jetzt nicht doch noch der Stella-Papa auf und macht all die schönen Pläne, Gedanken und Ideen zunichte.

      Löschen
    2. (Ich habe das Ende des Abschnitts wieder verpasst und das Buch gerade nicht hier (bin bei meinen Eltern, Internet schnorren xD), deshalb hoffe ich, mein Kommentar passt zum Abschnitt. Vielleicht spreche ich schon Dinge aus Abschnitt 5 an, vielleicht spreche ich in Rätseln über Dinge, die in diesem Abschnitt schon passiert sind. :D Nächstes Mal klebe ich mir wieder Zettel ins Buch ans Ende der jeweiligen Abschnitte! Ich bin viel zu schnell durch die Seiten gerauscht und hab die Kapitelüberschriften ganz überlesen. Upps. :D

      Es gibt tatsächlich mehr Sex in dem Buch als ich in Erinnerung hatte. Wobei ich es eigentlich ganz gut gemacht fand. So richtig ausgeschrieben waren eigentlich nur die ersten beiden, wo jeder einem aktiv ist. Danach war's doch ganz gut zusammengefasst. Also war schon okay, auch wenn ich es nicht gebraucht hätte.

      Nom, Apple-Crumble! Da hätte ich jetzt auch Hunger drauf. :D Vielleicht sollten wir nur direkt nach dem Essen lesen und über das Buch schreiben. xD

      Zu diesem Abschnitt weiß ich tatsächlich auch sonst nicht so viel zu sagen... Es passieren, wie du schon gesagt hast, jede Menge Kleinigkeiten, aber irgendwie nichts Bemerkenswertes. Einmal Luftholen vor dem Finale. Tatsächlich bin ich aber auch froh, dass wir uns jetzt dem Ende nähern. Jetzt, wo sie die ganze Zeit schon Sex haben, spricht mich dieses Herumgeeiere von Flo und David nicht mehr so richtig an. Weil es halt keine knisternde Spannung mehr ist, sondern, mal wieder, einfach Unfähigkeit zu reden. Oder zu verstehen. Die sind beide sooooo eifersüchtig und teilweise sagen sie das sogar, aber irgendwie raffen sie es einfach nicht. Und Flos Limbo wird langsam auch anstrengend. Er will David, aber nicht öffentlich. Wobei ich das in gewisser Weise verstehen kann - ich fänd es auch besser, wenn er, sollte er sich für David entscheiden, Dirk als ersten und selbst informiert. Und persönlich. Ihn nicht am Telefon abserviert und dafür sorgt, dass ihn nicht irgendein Freund sieht, der es dann petzt, bevor Flo selbst die Chance hatte. Trotzdem finde ich es langsam nicht mehr okay, wie er mit David umspringt... Also gut, dass jetzt das Finale kommt!

      Löschen
    3. Mit Apple-Crumble kann man mich nicht so locken, aber wenn es jetzt Rharbaber oder Johannisbeeren wären ♥

      Normalerweise ist ja eher David derjenige, der nichts kapiert und auf dem Schlauch steht. Aber in diesem Abschnitt hat auch Flo eine lange Leitung. Zum Beispiel als sie nach diesem Club nach Hause fahren, Flo zugibt das er eifersüchtig ist und David ebenfalls sagt, dass er eifersüchtig sei. Und was sagt Flo? "Auf wen denn? Ich hab' ja nicht rumgeflirtet" Einerseits wollte ich Flo da mein Buch über den Kopf ziehen und ihn daran erinnern, dass er derjenige mit einer Beziehung ist. Andererseits zeigt es aber auch, dass bei ihm und Dirk eigentlich die Luft raus ist und da keine romantischen Gefühle mehr sind.

      Und dann die Ich-liebe-es-dich-zu-ficken-Szene. Ich muss jedes Mal wieder schmunzeln und verdreh gleichzeitig die Augen, weil sie sich so anstellen.

      Löschen
  6. Abschnitt 5: S. 445 bis S. 563 ("Smalltownboy" bis zum Ende)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Buch gestern beendet.

      Tja, viele Probleme hätte es erst gar nicht gegeben, wenn die Herrschaften den Mund aufbekommen hätten.

      Dirk war mir richtig sympathisch, weil er so gefasst auf das Ende der Beziehung reagiert hat. Insgesamt sehr erwachsen und charakterstark. Gut, er ist im entsprechenden Alter - doch das heißt nichts.

      Dieses Gezicke zwischen Flori und David hätte ich nicht gebraucht. Ich meine, wenn die Beziehung eh schon für mich 'abgehakt' ist, dann sage ich mal laut und deutlich was Sache ist.

      Und die Krankenhausszene hat einen faden Beigeschmack. Bei Gay Romance landet immer irgendwer im Krankenhaus (oder fast immer) oder bilde ich mir das nur ein?

      Ansonsten fand ich das Ende recht schön. Das Flori-Menü war von der herzhaften Sorte und wie das Essen für ihn angerichtet war, hatte schon einen feinen Charme (man stelle sich vor, er hätte es nicht bemerkt ^^). Mich hat nur gewundert wie offen die Küchen-Brigade mit diesem mehr oder weniger offiziellen Outing umgegangen ist. Das hätte ich mir nicht erwartet.

      Ende gut, alles gut. Und Herzchen in den Augen. :)

      Löschen
    2. Das Gezicke störte mich jetzt tatsächlich auch mehr als früher. Aber wenn ich ehrlich sein soll, mag ich das Buch trotzdem immer noch sehr. Wenn ich das Buch jetzt zum ersten Mal lesen würde, wäre das sicher ein Punkt, den ich kritisieren würde. Aber ich hab die Charaktere mittlerweile so ins Herz geschlossen, dass es mir fast egal ist.

      Mir fallen ein paar Bücher aus dem Genre ein, bei denen jemand im Krankenhaus landet. Aber nicht so viele, dass es mir negativ auffallen würde.

      Löschen
    3. Das mit dem Krankenhaus ist - glaube ich - in jedem zweiten Buch der Fall. :D Aber egal. Und das Gezicke habe ich insgesamt auch gut verkraftet. Ich hätte es zwar nicht gebraucht, trotzdem habe ich das Buch sehr gern gelesen.

      Ich bin froh, dass Jenny immer wieder dezente Hinweise in die Richtung gegeben hat. Ansonsten hätte ich mich sicher kein zweites Mal an die Autorin gewagt. :)

      Löschen

Hinweise zum Datenschutz: Mit dem Verfassen eines Kommentars sowie dem Abonnement weiterer Kommentare stimmst du der Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten (z. B. IP-Adresse) zu. Weitere Hinweise finden sich in der Datenschutzerklärung sowie der Datenschutzerklärung von Google.